ende
Home / Vintage HiFi / ESS AMT-1 – gelungene Restaurierung der US-Ikone
ESS AMT-1 LE Reportage Aufmacherbild
Es gibt die ESS AMT-1 immer noch. Als Limited Edition kostet sie 5.000 Euro pro Paar (Foto: ESS Labs)

ESS AMT-1 – gelungene Restaurierung der US-Ikone

Es geschah vor ziemlich genau 40 Jahren: Der Autor dieser Zeilen drückte sich mal wieder an den Schaufenstern von Hannovers angesagtem High-End-Laden die Nase platt. Denn hinter der Scheibe stand ein ganz und gar außergewöhnlicher Lautsprecher: die pyramidenähnliche ESS AMT-1. Ich war zwar erst 16 Jahre alt, wusste aber schon damals, dass die Kombination von 30cm Bass plus Hochtöner äußerst ungewöhnlich ist. Und ich wusste, dass ich sie nicht bezahlen konnte, sie aber doch so gerne hätt….

ESS AMT-1 Totale
Die ESS AMT-1 in voller Pracht: ein oben sich leicht verjüngender Pyramidenstumpf (Foto: H. Biermann)

Der Ladenbesitzer sah meine Zerrissenheit, holte mich herein und nach einem halbstündigen Hör-Diskurs durch den begeisterten Händler wusste ich, dass ich diesen Lautsprecher noch dringlicher haben wollte. In gewisser Weise hat diese halbe Stunde mit dem ESS AMT-1 sogar meine Erwartungshaltung an guten Klang geprägt. Damals hieß das: tiefer, satter, aber etwas wolkiger Bass, dezente Mitten, klare, aber forsche Höhen. Ich hatte schon damals einiges gehört, aber die Überlegenheit des ESS AMT-1 Hochtöners habe ich sofort verstanden. Und offenkundig viele andere auch: Denn dieser Lautsprecher wurde ja auch in Europa zu Hunderten verkauft – allerdings sieht man sie heute kaum noch. Womöglich fristen sie irgendwo ein trauriges Dasein im Keller.

In den Folgejahren experimentierte ich viel mit dem Hochtöner, doch die AMT-1 blieb ein unerfüllter Traum. Womöglich ganz gut so, denn man entwickelt sich ja doch weiter…

ESS AMT-1 Tweeter Lamellen
Das ist das Besondere an einem AMT-Hochtöner: der Schall wird aus den Lamellen quasi herausgepresst (Foto: H. Biermann)

Nun, 40 Jahre später, begegnet mir die ESS AMT-1 wieder. Bei hifisound Münster in der Jüdefelderstraße 52. Ich schätze diesen sympathischen Laden seit vielen, vielen Jahren, weil hifisound Chef Raimund Saerbeck eine gute Mischung aus klassischem HiFi und Lautsprecher-Selbstbau lebt. Und in der Selbstbau-Sparte verkauft er schon lange den außergewöhnlichen ESS AMT-1 Hochtöner.

Obwohl schon reichlich in die Jahre gekommen (und obwohl in den letzten Jahren extrem viele, äußerst interessante AMTs auf den Markt kamen), zählt dieser Air Motion Transformer noch immer zu den besten seiner Art. Allein schon der wuchtige Aufbau, der ermöglicht, dass man ihn einfach auf die Box stellen kann; das stattliche Gewicht von 6,5 Kilo stellt sicher, dass er nicht herunterfällt. Aber auch das Dipol-Konzept, das enorme Dynamikverhalten und der hohe Wirkungsgrad (der oberhalb 95 dB angesiedelt werden darf) sowie der tiefe Einsatzpunkt (ab 1.500 Hertz) erheben diesen Hochtöner aus der Masse. Bei hifisound Münster gibt es das gute Stück für 399 Euro; eine Ersatzfolie (für den Ersatz nach Jahren) liegt bei 99 Euro pro Stück.

ESS AMT-1 Ersatzfolie
Den AMT-Hochtöner gibt es schon über 40 Jahre. Mit dem Reparatur-Kit für 99 Euro bekommt man ihn wieder flott (Foto: H. Biermann)

Aber nicht nur ihn. Saerbeck hat mittlerweile auch den 12 Zoll Tieftöner nebst passender 12 Zoll Passivmembran im Angebot. Man könnte sich also die ESS AMT-1 selbst bauen. Der Bausatz ohne Gehäuse liegt bei 1.200 Euro pro Stück.

ESS AMT-1 Rückseite
Die 12 Zoll Passivmembran ist auf der Rückseite eingebaut (Foto: H. Biermann)

Oder das gute Stück gar im Original erstehen. Die ESS AMT-1 ist als Limited Version von ESS Labs Made in USA ebenfalls bei hifisound Münster zu haben. Der Preis: knapp 5.000 Euro pro Paar.

Nun versteht Raimund Saerbeck einfach zu viel von Lautsprechern und nach dem ersten Reinhören befand er, dass der Klang der ESS AMT-1 Limited Edition womöglich dem Klang der 70er Jahre, aber keineswegs modernen Ansprüchen dieser Preisklasse entspricht – unabhängig von den Meriten des Hochtöners.

Denn selbst der klingt in der originalen AMT-1 ganz schön kernig; die Bässe dagegen viel zu weich. Also riskierte Saerbeck einen Blick ins Innere – und war erschüttert. Die Frequenzweiche war zwar – wie im Prospekt verkündet – handverdrahtet, aber auf eine Art und Weise, wie es schlimmer kaum sein kann.

ESS AMT-1 die Frequenzweiche im Orginal
Das Orginal „handmade in USA“: Niemand wird glauben, dass eine solch lieblos zusammengeklebte Weiche gut klingen kann (Foto: H. Biermann)

Zudem stellte er fest, dass die AMT-1-Hochtöner der Serienboxen mal so oder mal so gepolt waren – mit zum Teil hässlichen Auswirkungen.

ESS AMT-1 Hochtöner verpolt
Die ESS AMT-1 einmal mit richtiger, einmal mit falscher Polarität des Hochtöners. Der klangliche Unterschied ist drastisch (Foto: H. Biermann)

Also wurde Saerbeck aktiv. Zuerst ließ er alle Hochtöner durchmessen, um paarweise für die richtige Polarität zu sorgen. Dann ersetzte er das klapprige Anschlussterminal durch eines, das seinen Namen verdient: mit stabilen Anschlüssen und einem Hochton-Pegelregler. Und dann, das war der größte Schritt, ließ er eine zeitgemäße Frequenzweiche und eine Impedanz-Linearisierung entwickeln.

Vorwärts Zurück
ESS AMT-1 Messunge Impedanz-Linearisierung
Die Impedanz-Linearisierung macht es für den angeschlossenen Verstärker einfacher. Aber mit ihr klingt es auch deutlich besser (Foto: H. Biermann)
ESS AMT-1 Impedanz-Linearisierung
Die Impedanz-Linearisierung der ESS AMT-1 in der hifisound-Variante ist, obwohl ja nur parallel geschaltet, mit hochwertigen Bauteilen aufgebaut (Foto: H. Biermann)
Vorwärts Zurück

So klingt die ESS AMT-1

Ist beides eingebaut, klingt die ESS AMT-1 standesgemäß: Man hat die Substanz des 30 cm Basses und die Faszination des außergewöhnlichen Hochtöners, der durch die Impedanz-Linearisierung viel von der Härte in den Mitten verliert. Ebenfalls ein klangverbessernder Vorschlag ist die Anbringung eines Stück Schaumstoffs vor dem Hochtöner; das reduziert Reflektionen an der Schallwandkante.

ESS AMT-1 mit Schaumstoff
hifisound Münster empfiehlt ein Stück Schaumstoff vor dem Hochtöner, um Reflektionen an der vorderen Ecke zu minimieren (Foto: H. Biermann)

Aber auch der Tausch der viel zu hochohmigen Spulen auf der Frequenzweiche brachte einiges an Präzision im Bass – der wolkige Tiefton ist ein Manko der ESS AMT-1, seitdem es sie gibt.

ESS AMT-1 Frequenzweiche neu
Beste Bauteile, sauber verlötet – das ist der Aufbau der hifisound-Weiche für die ESS AMT-1  (Foto: H. Biermann)

Nach den Umbauten mit der Weiche, der Impedanz-Linearisierung, dem Anschlussterminal und Schaumstoff vor dem Hochtöner misst sich die hifisound-Version der AMT-1 auch wirklich gut. Mit Ausnahme kleiner Unregelmäßigkeiten im oberen Bassbereich kann man die ESS als weitgehend ausgewogen bezeichnen:

Die Messungen zeigen, wie linear die ESS AMT-1 nach dem Neuentwurf der Weiche spielt. Der Pegelregler ermöglicht vier Anpassungs-Stufen im Hochtonbereich. Die Stufen sind recht fein – hier dargestellt durch die unterschiedlichen Farben – aber dennoch gut hörbar (Foto: H. Biermann)

Ich hatte die Gelegenheit, die so veränderte ESS AMT-1 recht lange zu hören und war am Ende durchaus beeindruckt, wie gut die hifisound-Restaurierung gelungen ist. Hören konnte ich mit und ohne Impedanz-Linearisierung. „Mit“ klingt es sehr viel gefälliger, letztendlich feiner.

Unterm Strich empfand ich den Umbau der originalen ESS AMT-1 Limited Edition zur hifisound-Version als ausgesprochen gelungen. Der satte Bass vermittelt immer noch das Gefühl der relaxten 70er Jahre, hat dabei aber ausreichend Struktur und Präzision, um auch bei modernem Pop oder Techno richtig Spaß zu machen. Die Mitten können bei einer solchen Kombination – sehr großer Bass plus Hochtöner – unmöglich die Qualität einer guten Dreiwege-Konstruktion mit ausgewiesenem Mitteltöner erreichen. Die aufgemöbelte ESS AMT-1 spielt in den Mitten sehr neutral und unaufgeregt, dafür aber im gesamten Bereich oberhalb 1.500 Hertz atemberaubend schnell, offen und dynamisch.

ESS AMT-1 von oben
Die ESS AMT-1 von oben zeigt, dass der Hochtöner auch nach hinten abstrahlt. Ab 1.500 Hertz ist die AMT-1 also ein Dipol (Foto: H. Biermann)

Und weil die ESS AMT-1 im Hochton ein Dipol ist, sind auch die Klangbilder großzügiger, weiter nach hinten ausgebaut. Der Hörtest-Klassiker „Love Over Gold“ von den Dire Straights (Album: Love Over Gold), eine Aufnahme mit wunderbar aufpolierten Gitarrensaiten und Xylophon-Klängen kam herrlich fein, dynamisch, die Xylophon-Schläge hatten eine tolle Plastizität. Das machte wirklich viel Spaß.

Dire Straights Love Over Gold
Ein absoluter Hörtest Klassiker – passend zur ESS AMT-1 (Cover: Amazon)

Wo diese aufgefrischte AMT-1 überhaupt steht? Schwer zu sagen. Die Herkunft und die über 40-jährige klangliche Tradition wiegen schwer. Ich konnte die ESS im Vergleich zu einer fast gleichteuren Premium 701 von Piega hören – fraglos ein hochmoderner Lautsprecher. Doch der war keineswegs in allen Belangen überlegen. In Bezug auf Dynamik, maximaler Pegel, Bass-Tiefgang und plastische Darstellung würden wohl die meisten HiFi-Fans eher die eigenwillige, auf frisch getrimmte und daher auch erfreulich neutrale US-Ikone nehmen.

Fazit ESS AMT-1

hifisound Münster lässt die Faszination ESS AMT-1 wieder auferstehen. Im Laden selbst kann man das Original von ESS Labs erstehen. Wer schlau ist, lässt die High-End-Ikone mit neuer Weiche aufrüsten. Doch es eröffnen sich noch weitere Möglichkeiten, denn es müssten ja eigentlich hunderte dieser außergewöhnlichen Lautsprecher in Kellern oder Wohnzimmern der HiFi-Fans von früher geben. Wegwerfen wäre schade, eine Restaurierung auf hifisound-Niveau dagegen genau die richtige und angemessen würdige Entscheidung.

Lesetipps:
hifisound Münster: zu Besuch beim HiFi-Online-Pioneer
Parasound P/SP-1500: Highend-Surround mit neuem Leben!
Marantz Model 2238B: Vintage-Receiver von 1978
Vintage Radio Tuner Naim NAT 02
JBL Paragon: Das lauteste HiFi-Möbel der Welt