Home / Reportagen / Fidelity Acker & Buck: Die HiFi-Erlebniswelt
Fidelity Acker & Buck Multiroom
Fidelity heißt der neue HiFi-Laden im Hamburger Umland. An einer der vielen hübsch gemachten Erlebnis-Inseln hat man die Möglichkeit, sich zwischen verschiedenen Anbietern von Streaming bzw. Multi-Room-Lösungen zu entscheiden. Ob Sonos mit 7 Zonen oder Heos mit 5 Zonen oder Bluesound mit 4 Zonen oder MusicCast von Yamaha (Foto: H. Acker)

Fidelity Acker & Buck: Die HiFi-Erlebniswelt

Hajo Acker
Hajo Acker ist einer der beiden Geschäftsführer von Fidelity Acker & Buck (Foto: H. Biermann)

Neu-Eröffnungen sind im HiFi-Handel selten geworden. Und dann noch so eine: Hajo Acker und Frank-Michael Buck hatten lange Zeit in Hamburg ein kleines, beschauliches Ladengeschäft und wollten es nun noch einmal richtig wissen. Etwas außerhalb der City, genauer gesagt in Rellingen, stampften die beiden einen Laden der Extraklasse aus der grünen Wiese. Fidelity Acker & Buck heißt die neue HiFi-Erlebniswelt, die die beiden mit größter Passion aufzogen.

Leider mit vielen Hürden: Als ich für den ersten Besuchstermin vor Ort war, hatte gerade ein in dieser Gegend höchst seltenes Hochwasser den Neubau unter Wasser gesetzt. Für Hajo Acker und Frank-Michael Buck hieß das: Parkett rausreißen, überhaupt alle Böden noch einmal einziehen, Regale und Ware wegwerfen, neu planen.

Oder wie es Hajo Acker ausdrückte: „Herr Biermann, da hätten Sie erwachsene Männer weinen sehen können.“ Glaube ich. Unbesehen.

Die Laden-Eröffnung zum 14. Oktober kam deshalb mit einem ordentlichen Delay, aber die beiden wollten ihre Vorstellungen ohne Kompromisse durchsetzten.

Die „Vorstellungen“ sind: verschiedene Erlebnis-Landschaften aufzubauen. Es gibt etliche Marken-Inseln – von B&W oder Bose bis hin zu Yamaha, aber auch die übergreifenden Erlebniswelten.

Also: eine große Kopfhörer-Bar, drei Heimkinos, Räume für bezahlbares HiFi, Räume für ambitioniertes HiFi und einen Raum für unsichtbares HiFi.

Alle diese Erlebniswelten sind mit großer Liebe und viel künstlerischem Esprit umgesetzt. Es gibt keine Stelle in Fidelity Acker & Buck, die irgendwie langweilig wirkt; alle Details sind mit viel Herzblut und Sorgfalt umgesetzt.

Ein kleines Beispiel ist die Spielecke für Kinder. Noch beindruckender – man mag es kaum sagen – ist das Herren-WC (auf das der Damen habe ich mich nicht getraut …). Auch hier ist alles bis ins Letzte durchgestylt.

Fidelity Acker & Buck: Der Laden

In der folgenden Slideshow hat Hajo Acker für LowBeats eine kleine fotografische Führung gemacht: meine eigenen Bilder waren wegen der Hochwasserschäden nicht ganz so schön. Anyway: Die Bilder treffen den Laden gut und sie machen viel Lust auf diesen neuen Laden.

Vorwärts Zurück
Fidelity Acker & Buck Budget HiFi
Der Hifiraum für ( fast ) jeden Geldbeutel. Ob mit oder ohne Streaming-Möglichkeit. Hier können adhoc sechs Paar Lautsprecher – von Cambridge über KEF, von Monitor Audio über Technics – gehört werden (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Laden-Impression1
Elac und Monitor Audio Ausstellung. Vorne rechts Gauder-Lautsprecher. Hinten mitte/links die Bulldogge von Jean Michel Jarre. Ein Hingucker und im Betrieb auch ein Hinhörer ! (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Kino
Die Kinos sind begeisternd. Bei einem Kino stehen drei voneinander unabhängige Systeme zum Vergleich bereit: Ob Arcam AVR 850 mit den CI-Lautsprechern von KEF, ob Triad mit der Vor-Endstufe von Yamaha oder integrierte Cabasse-Lautsprecher mit einem Denon AVR-X 7200. Als Beamer dient hier der neue Epson EH-TW 9300 und bald auch der neue Optoma 4K-Beamer (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Einbaulautsprecher-Vergleich
Besonders interessant ist die Vorführmöglichkeit für Einbaulautsprecher. Bisher gab es deutschlandweit nur sehr begrenzt die Möglichkeit, diese Art von Lautsprechern im Vergleich zu hören. Bei Fidelity Acker & Buck kann man Vergleiche ziehen zwischen Sonance, KEF oder B&W. Zwischen 4-“, 6-“ oder 8-“ Lautsprechern. Die Ergebnisse sind verblüffend (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Männer-WC
Auch wenn man(n) diese Räume eigentlich nicht zeigt…. Selbst die Männertoilette ist sehenswert. Natürlich mit Musik… (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Margarita Kriebitzsch
Auch Kunst fehlt nicht in den Räumlichkeiten. Hierfür sorgt die international bekannte Künstlerin Margarita Kriebitzsch aus Hamburg. Fidelity Acker & Buck haben eine dauerhafte Vernissage mit zahlreichen Werken der Künstlerin in ihren Räumen (Foto: H. Biermann)
Fidelity Acker & Buck Kopfhörerkabine
Die Kopfhörerkabine lädt ein, über eine eigene, mitgebrachte CD – oder einer aus der CD-Sammlung von Fidelity Acker & Buck oder auch über einen Streamingdienst – den Wunschkopfhörer zu testen. Ebenfalls kann man hier Sonos im 5.1 Betrieb in Aktion zu erleben. Ganz in Ruhe. Ohne äußere Störung, bei einem kühlen Getränk oder einem Kaffee (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Kidzlounge
Auch Kinder sind willkommen und haben hier ihre eigene Spielecke (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Invisible-Room
Der Invisible-Room erfreut sich nicht nur bei den Damen größter Beliebtheit. 2 Systeme ( Stealth und PurSonic ) wurden hier verbaut. Insgesamt 14 Lautsprecher sind so verbaut worden, dass absolut nichts zu sehen, aber viel zu hören ist. Ob Stereo oder Dolby-Digital, hier ist alles möglich. Und auch der TV ist versteckt und wird über eine Lift von Future Automation erst sichtbar. Ein Besuch lohnt sich… (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Yamaha-Ausstellung

Yamaha-Ausstellung mit verschiedenen MusicCast Lautsprechern, Receivern und Yamaha Lautsprechern. Im Vordergrund ein Transrotor Dreher (Foto: H. Acker)
Fidelity Acker & Buck Bose
Bose einmal in einem Design von Fidelity. Hier wird eine Multi-Room-Lösung gezeigt mit 5 Räumen und unterschiedlichen
Anwendungsanforderungen. Ob wetterfest für den Garten oder in der Küche, ob als Deckeneinbau oder im Wohnzimmer.
Alles wird vorgeführt und ist kinderleicht in der Handhabung (Foto: H. Acker)
Vorwärts Zurück

Offenkundig hatten Hajo Acker und Frank-Michael Buck einfach ein glückliches Händchen bei der Auswahl ihres technischen Aufbauleiters. Der Mann ist eigentlich eher Künstler und gab sich mit keiner 0/8/15-Lösung zufrieden.

Und man holte die Hamburger Künstlerin Margarita Kriebitzsch ins Haus, die etliche ihrer Popart-Werke in den Räumen von Fidelity Acker & Buck ausstellt.

Man muss die Werke von Frau Kriebitzsch nicht mögen, um zu verstehen, welche Botschaft hier vermittelt werden soll: HiFi ist mehr, als nur technische Geräte über die Ladentheke zu reichen. HiFi ist Erlebnis.

Und das Erlebnis endet nicht bei einer guten Tasse Kaffee, die gereicht wird. Sondern im Aufzeigen, was heute alles möglich ist. Und diesbezüglich liegt Fidelity Acker & Buck ganz schön weit vorn …

Londontaxi bei Acker + Buck
Der Fidelity Eingang am Tag der Eröffnung. Als kleinen Gag hatte Fidelity ein altes London-Taxi als Botschafter vor der Tür (Foto: A+B)

Die Marken bei Fidelity Acker & Buck

Bose, B&W (auch die gesamte Diamond D3 Serie),
Yamaha, Dynaudio (Xeo, Xcite, Focus XD, Confidence und Evidence), NAD, Bluesound,
Samsung, Technisat, Loewe, Panasonic, Monitor Audio, Elac, Jarre Technologis, Denon, Heos, Marantz, Sonos, Cambridge Audio, Technics, KEF, Arcam, T+A (auch HV Serie),
Project, Cabasse, Epson, Optoma, Devialet, Transrotor, Gauder, Audionet, Stealth Acoustics, Pursonic, Pioneer, Q-Acoustics, Control4, Triad, Cornered Audio, Sonance, James, Garvan, MyAudio Art, RTI, Roussound,
Sennheiser, Stax, Audioquest, Goldkabel, InAkustik, Vicoustic

Weitere Informationen unter: www.fidelity-hh.de

Ähnliche Themen:
Neueröffnung HiFi-Studio Thomas Fast, Stuttgart
PhonoPhono: Die Analog-Spezialisten in Berlin
Rauch und Schall: Der neue HiFi Laden in München
GamuT Audio exklusiv bei den HiFi Profis in Wiesbaden