Home / News / Fischer + Fischer SN 1000.1 AMT
Logo SN 1000.1 AMT
Die neue SN 1000.1 AMT dokumentiert den neuen Standard bem Schieferlautsprecher-Spezialisten Fischer + Fischer. Sie wird knapp unter 60.000 Euro kosten (Foto: Fischer + Fischer)

Fischer + Fischer SN 1000.1 AMT

Schwer genug waren sie schon immer, die Schieferstein-Lautsprecher von Fischer + Fischer. Doch die zur HIGH END 2016 vorgestellte SN 1000.1 AMT stellt noch einmal ganz besondere Anforderungen an die Statik des Hauses, in dem sie dann stehen wird:

Die Fischer + Fischer SN 1000.1 in voller Pracht.
Die neue SN 1000.1 AMT ist eine lupenreine Vierwegebox mit eingebautem Subwoofer, der in den beiden hinteren Gehäusen dezent versteckt ist (Foto: Fischer + Fischer)

Mit 283 Kilo pro Seite spielt das FFF (Fischer + Fischer-Flaggschiff) in der Liga größerer Konzertflügel.

Und auch die Treiber-Bestückung verspricht geradezu herrschaftliche Klänge.

Die SN 1000.1 AMT ist eine passive 4-Wege-Konstruktion, bei der die Subwoofer-Bässe in den hinteren Gehäusen untergebracht und mehr oder minder Gesicht an Gesicht, beziehungsweise Membran zu Membran sitzen.

Diese Konstruktion ist bei F+F bestens bewährt und soll für besonders präzise Bässe sorgen.

Nach vorn sichtbar sind die Tiefmittel-, die Mittel- und die Hochtöner, die – wie der Name sagt – Air Motion Transformer sind und nach Fischer-Vorgaben bei Mundorf gefertigt werden.

Die technischen Daten hier in der Übersicht:

die technischen Daten der Fischer + Fischer SN 1000.1
Schon die technischen Daten beeindrucken: Die neue Fischer + Fischer SN 1000.1 AMT ist eine echte Vierwegebox mit fast 300 Kilo Kampfgewicht. (Quelle: F+F)

Genau so beeindruckend wie Gewicht und Klang ist der Preis, der irgendwo knapp unter 60.000 Euro angesiedelt sein wird. Ob’s gerechtfertigt ist? Wir können jedem nur empfehlen, mal bei Fischers vorbeizuschauen.

Auf der HIGH END 2016 steht und spielt die SN 1000.1  in Raum F 104 (Atrium 4).

Jean-Marie Geijsen
Jean-Marie von Geijsen ist der bekannteste Kopf beim audiophilen Polyhymnia-Label (Foto: Polyhymnia)

Der Entwickler des FFF, Michael Mudra, ist ein hervorragender Vorführer und ebenfalls anwesend. Aber Firmenchef Thomas Fischer hat sich für die Vorführungen auf der HIGH END zusätzlich professionellen Beistand geholt:

Donnerstag, Freitag und Samstag, jeweils um 16.00 Uhr, nutzen Meik Wippermann (Organisator des auch von LowBeats mitgetragenen HiRes-Mehrkanal-Events in Raum K1B) und der Polyhymnia-Tonmeister Jean-Marie Geijsen diesen Ausnahme-Lautsprecher und spielen ausgewählte , klanglich herausragende Aufnahmen aus Geijsens langjähriger Schaffenszeit.

Eine kleine Übersicht:

Einige bekannte Aufnahmen von Jean-Marie Geijsen (Polyhymnia)
Einige bekannte Aufnahmen von Jean-Marie Geijsen (Polyhymnia), von denen einige sicherlich während der SN 1000.1 AMT Vorführung gespielt werden…

Weitere Informationen zu den Schiefer-Lautsprechern unter www.fischer-fischer.de

Ähnliche Themen:
Test B&W 802 D3: Maßstab der Kompaktklasse
Exklusivtest Tannoy Canterbury GR

Im Beitrag erwähnt:
Großer Messerückblick HIGH END 2016