Home / Reportagen / HIGH END 2016: der LowBeats Rückblick
Stefan Bock, Leiter der Münchner msm-Studios auf der HIGH END 2016
Stefan Bock, Leiter der Münchner msm-Studios bei einem seiner Vorträge im Rahmen der HiRes-Mehrkanal-Vorführungen im Raum K1B. Das war nicht nur äußerst informativ – nach Aussagen der meisten Besucher dieses Events klang es hier auch am besten (Foto: R. Vogt)

HIGH END 2016: der LowBeats Rückblick

HIGH END 2016: Stefan Dreischärf
Stefan Dreischärf ist der kommende Mann bei der High End Society GmbH, dem Veranstalter der HIGH END. Der ehemalige Vertriebsleiter von Audio Physic übernimmt Ende des Jahres das Messeleitungs-Zepter von Branko Glisovic, der die Leitung jahrzehntelang innehatte (Foto: High End Society)

Nun ist es also wieder geschafft: Die HIGH END 2016, weltweit die wichtigste Messe für gehobenes HiFi, ist vorbei und hat uns über vier Tage wieder einmal gezeigt, warum das Hobby HiFi so großartig sein kann – und an einigen Stellen, warum sich die Branche manchmal so schwertut. Die Stände und Präsentationen sahen durch die Bank gut aus, doch es gab nur wenige Vorführungen, in denen es wirklich überragend gut geklungen hat. Das war, so mein Eindruck, letztes Jahr besser.

Nichtsdestotrotz ist die Perfektion, mit der die Messegesellschaft (High End Service GmbH) um Branko Glisovic und Stefan Dreischärf diesen HiFi-Event umsetzt, weltweit einmalig – und das wird von der HiFi-Welt auch genauso gesehen.

Wie zwar schon unter der Hand bekannt, nun aber auf der Pressekonferenz der High End Society öffentlich gemacht, wird es an der Spitze der Messeleitung einen Umbruch geben: Branko Glisovic, Mann der ersten Stunde und Vater des HIGH END-Erfolgs, geht in den Ruhestand und gibt die Leitung an Stefan Dreischärf ab, der mit der aktuellen HIGH END seine erste Feuertaufe schon bestanden hat.

Denn wieder einmal war es voll: sehr voll. Auf der HIGH END 2016 waren erstmals alle möglichen Messeplätze inklusive der kompletten Halle 1 ausgebucht; die Anzahl der Aussteller lag jenseits der 500. Es ist daher keine Frage, welche die Leit-Messe in diesem Bereich ist. Und zwar weltweit.

Kein Wunder also, dass auch der Zuspruch internationaler Besucher und Aussteller wuchs und man so auf der HIGH END 2016 immer mehr Komponenten sehen konnte, die in Deutschland noch keinen Vertrieb haben.

Insgesamt kamen knapp 20.000 Besucher. Das ist nicht so schlecht, die Messe hätte aber eigentlich deutlich mehr Besucher verdient.

LowBeats war natürlich über die ganze Zeit vor Ort und hatte erstmals das Kamerateam von LowBeats TV, bestehend aus René Heller (Moderation) und Jürgen Schröder (Bild, Ton, Licht) dabei, um die spannendsten Produkte/Entwicklungen beziehungsweise deren Protagonisten in Wort und Bild einzufangen. Das hat nicht nur uns eine Menge Spaß gemacht.

Wir haben nicht alles geschafft, was wir filmen wollten, nicht bei jeden Interviewpartner passte es zeitmäßig, denn auch vier Tage sind letztendlich schnell vorbei. Trotzdem haben wir sechszehn äußerst aufschlussreiche Interviews führen können. Wir haben die Themen so gewählt, dass in den Filmen schon viele der Messe-Highlights vorgestellt werden.

Es hat leider etwas gedauert, all die Interviews zu schneiden, die Fakten nachzurecherchieren und die vielen Fotos und Geschichten in eine Ordnung zu bekommen. Damit dieser umfangreiche Rückblick nicht zu unübersichtlich wird, haben wir daher folgende Gliederung vorgenommen: Wir starten mit einer alphabetischen Übersicht der Film-Interviews, gefolgt von einer Liste längerer Messe-Beiträge, dann folgen die Messe-Impressionen und am Ende unsere Wahl zu den Best Sounds Of The Show.

Branko Glisovic auf der Pressekonferenz zur HIGH END 2016
Branko Glisovic hat die HIGH END maßgeblich geprägt und ist der wesentliche Motor für ihren Erfolg. Ende des Jahres geht er in den wohlverdienten Ruhestand (Foto: High End Society)

 

LowBeats TV – Alle filmischen Interviews von der HIGH END 2016

Audionet-Bericht mit Interview: Hartmut Esslinger, Kult-Designer aus Cupertino, über die neuen Audionet-Komponenten.

M-One-Bericht mit Interview: Mansour Mamaghani, Inhaber von Audio Reference und smarter High-End-Botschafter, über den Micromega M-One.

Burmester C500-Bericht mit Interview: Dina Hoenge, Öffentlichkeits-Managerin und Gesellschafterin bei Burmester, erläutert die Konzeptbox C500.

Interview mit Andrew Jones, Entwickler-Ikone und Kopf der Entwicklungsabteilung von Elac USA, über die neuen Elac-Lautsprecher.

– Elac: Gunter Kürten, Geschäftsführer und umtriebiger Motor des Elac-Umbaus, erklärt den Jubiläums-Plattenspieler Miracord 90. Hier geht’s zum Miracord-90-Bericht mit Interview, hier zum Concentro-Bericht

Heco Direkt 38-Bericht mit Interview: Shandro Fischer, Voxx Manager und Ideengeber bei Heco + Magnat, über die eigenwillige Heco Direkt 38.

Martin Logan Renaissance 15A-Bericht mit Interview: Adib Khavari, Inhaber von Deutschlands größtem High-End-Vertrieb Audio Components, über die  Renaissance 15A.

Interview mit Christian Peters, Geschäftsführer von Mutec, über Jitter und Re-Clocking.

Interview mit Günther Nubert, Inhaber und kreativer Geist von Nubert, über die neue Elektronik des Lautsprecher-Riesen.

Octave RE320-Bericht mit Interview: Andreas Hofmann, Inhaber von Octave, Deutschlands erfolgreichster Röhren-Manufaktur, über die neue Endstufe RE 320.

Interview mit Jürgen Timm, allwissender Produktmanager von Pioneer, über die Zukunft des Streamings.

Interview mit Jochen Räke, uneitler Plattenspielerpapst und Mechanik-Extremist über das neue Transrotor Über-Laufwerk Metropolis.

Interview mit Axel Grell, Produktmanager und Sennheiser-Botschafter für alles Highendige, über kabellose Kopfhörer.

Pro-Fi-Bericht mit Interview: Hermann Gier, Mitbegründer und sprachgewaltiger Marketing-Mann erklärt Professional Fidelity (Pro-Fi).

E-Klasse-Bericht mit Interview: Siegfried Amft, Inhaber von T + A, Deutschlands größtem High End Hersteller, über die neue E-Serie.

Interview mit Arnaud Destinay, technisch beschlagener Trinnov Marketingleiter, zur Alleinstellung von Trinnov im Hightech-Heimkino.

HIGH END 2016 – die Hintergrundberichte

Aber es war nicht nur das Filmteam unterwegs, auch die LowBeats Redaktion war über die ganze Zeit auf der Suche nach pfiffigen oder überzeugenden Neuheiten. Wo es etwas mehr Informationen gab, wo wir längere Zeit was zum Anhören bekamen, haben wir längere Berichte verfasst. Auch dieser Streifzug ist der besseren Übersicht halber hier alphabetisch aufgelistet:

HIGH END Impressionen 2016: die Trends, die kleinen Highlights

Welche Trends ließen sich auf der HIGH END 2016 für die nächsten Jahre erkennen? Nicht viele. Dass Streaming zu DEM Thema dieser HiFi-Ära würde, war schon vor 3-4 Jahren absehbar. Dass sich die LP respektive die analoge Wiedergabe derart hartnäckig, aufwändig und vielfältig halten würde, dagegen nicht.

Ganz klar erkennbar: Kabel werden es zukünftig schwer haben. Dynaudio hat den Anfang gemacht und nun setzt doch so gut wie jeder Lautsprecherhersteller mit eigenen Wireless-Lösungen nach. Bestes Beispiel ist B&W. Die Briten bieten jetzt mit WAMP eine Nachrüstlösung an, bei der eine per Funkempfänger angesteuerte 500-Watt-Endstufe die Lautsprecher antreibt. Das geniale an der B&W-Idee: Die Endstufe steckt in einem  stabilen Lautsprecher-Fuß mit Spikes & Co und ist in dieser Variante vor allem für Standboxen interessant.

Weiter geht’s mit dem Messerückblick auf Seite 2