Burmester 4D Surroundsystem im Mercedes Rückraum
Burmester hat dias Surround-Erlebnis im Auto um eine zusätzliche Dimension erweitert: um die Dimension Körperschall. Spannend. Zu haben erstmals in der neuen S-Klasse (Foto: Burmester)

Neues Burmester 4D Surroundsystem im Mercedes

Burmester ist ja nicht nur im High End weit vorn, sondern auch in der hochwertigen Audio-Wiedergabe im Auto mittlerweile eine feste Größe. Entsprechend dem Burmester-Status läuft die Kooperation von Burmester Audiosysteme überwiegend im Auto-Luxus-Segment und hier vor allem mit den Stuttgarter Nobel-Anbietern Porsche und Mercedes. Nun lässt die Berliner High-End-Schmiede erneut aufhorchen: Mit dem Burmester 4D Surroundsystem, das erstmals in der neuen S-Klasse von Mercedes integriert ist, die Ende 2020 in die Autohäuser kommt.

Nun kennen wir 3D, aber was bitte ist 4D? Die Antwort ist verblüffend: Das Burmester 4D-Surround-Soundsystem überträgt das Klangerlebnis nicht nur aus allen möglichen Himmelsrichtungen, sondern auch per Körperschall. Das funktioniert durch im Sitz integrierte Körperschall-Wandler, sogenannte Exciter. Diese Lösung ist aus dem heimischen Kino schon länger bekannt, im Auto jedoch gänzlich neu: Weil man die Musik nun nicht nur über die Ohren, sondern über den gesamten Körper erlebt, kommt es zu völlig neuen Klangerlebnissen.

Richtig gut allerdings wird dieser „ganzheitliche“ Ansatz umgesetzt, wenn  das System auf den Hörer eingestellt ist. Glücklicherweise ist das von Mercedes eingesetzte Audio/Kommunikationssystem in puncto „Personalisierung“ hervorragend – siehe auch die letzten LowBeats Tests der Mercedes Modelle A200 und E400. Das System merkt sich extrem viele Einstellungen, zudem kann über frei justierbare Parameter ein an die eigenen Präferenzen angepasstes Soundprofil erstellt werden.

Zur Sound-Ausstattung: Nicht weniger als 31 Hochleistungs-Lautsprecher und acht Exciter sorgen für die allumfassende Sound-Erfahrung. In den vorderen Sitzen sind spezielle Surround-Lautsprecher eingebaut, die den Raumklang für Fahrer und Beifahrer verstärken. Von diesen näher am Ohr positionierten Lautsprechern profitiert auch die klare Stimmwiedergabe bei Telefonie.

Angetrieben werden die Treiber von Mehrkanalendstufen mit einer Gesamtleistung von knapp 2.000 Watt. Ob man so viele Treiber sehen kann? Ein bisschen schon, aber soll man wohl auch. Aber bitteschön: man sitzt in der S-Klasse. Hier ist alles äußerst edel verpackt.

Burmester 4D Fahrertuer im Mercedes Rückraum
Alles auf Edelste verpackt: das Surroundsystem in der neuen S-Klasse (Foto: Burmester)

Dina Hoenge, CMO bei Burmester Audiosysteme, sagt dazu: „Das Auto bietet ideale Voraussetzungen, um Musik zu genießen. Vor allem hochwertige Soundlösungen haben sich zu einem wesentlichen Bestandteil der Erfahrungswelt im mobilen Luxus-Segment entwickelt. Gemeinsam mit Mercedes- Benz ermöglichen wir seit Jahren unvergessliche Sounderlebnisse und sind besonders stolz, guten Klang stetig nahbarer zu machen. Wir freuen uns auf die spannenden Projekte, die unsere gemeinsame Zukunft bereithält.“

Das Burmester Burmester 4D Surroundsystem ist – wie gesagt – ab Ende 2020 erstmals in den Modellen der neuen S-Klasse zu erleben.

Weitere Informationen zum Burmester 4D-Sound unter www.mercedesbenz.de.

Mehr von Burmester Automotive

Mercedes A 200 mit Burmester-Anlage und MBUX im Test
Test Mercedes-Benz E 400 4Matic Cabriolet + Burmester-Sound
Test Porsche Taycan 4S: Burmester lindert Ladefrust mit Auro-3D
Leipziger Gewandhausorchester mit Burmester live im Porsche

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.