Home / News / Nubert nuConnect ampX: Midi Vollverstärker für 639 Euro
Nubert nuControl ampX Front
Ein Vollverstärker aus dem Hause Nubert: der nuControl ampX kann sehr viel und kostet – typisch Nubert – wenig: 639 Euro (Foto: Nubert)

Nubert nuConnect ampX: Midi Vollverstärker für 639 Euro

Das kam wirklich überraschend: kurz vor Beginn der HIGH END 2019 lässt der Direktvermarkter Nubert eine hübsche Katze aus dem Sack: die Lautsprecherexperten präsentieren auf der Messe ihren ersten Vollverstärker, den Nubert nuConnect ampX.

Überraschend deshalb, weil Nubert so viel Elektronik bislang noch nicht auf den Mark gebracht hat. Da gibt es die Vorstufe nuControl 2 mit der Passenden Endstufe nuPowerD sowie die mächtige Endstufe nuPower A, die bei LowBeats Klassenreferenz ist. Aber mehr Erfahrung mit Verstärkerelektronik haben die Schwaben nicht – der doch?

Das Konzept des Nubert nuConnect ampX

Doch. Denn da gibt es ja noch die ganze Phalanx der nuProX Aktivlautsprecher wie die großartigen X-3000 und X-4000. Und auf deren Plattform basiert auch der Nubert nuConnect ampX. Denn Aktivboxen haben ja auch immer Leistungsendstufen eingebaut – aber auch noch viel mehr. Aufgebaut ist der Nubert nuConnect ampX als klassischer Vollverstärker im Midi-Format. Die Elektronik-Plattform der nuPro-X-Lautsprecher beschert dem kleinen Verstärker eine reich besetzte Anschlussbank, die von den Nubert Entwicklern um ein properes Phono-Board ergänzt wurde.

Nubert nuControl ampX Rear
Eine äußerst praxisgerechte Ausstattung (Foto: Nubert)

Der Phono-Eingang ist geeignet für MM- als auch für MC-Systeme. Die Endstufe wurde in Class-D-Technik leistet 2 x 100 Watt Dauerleistung. Dabei profitiert der nuConnect ampX von der der Funktionsvielfalt der DSP-Plattform, darunter die feinfühlige Klangabstimmung mit Bass- und Höhenregelung, Loudness-Schaltung und Equalizer.

Auf der Rückseite des smarten Verstärkers gibt es jede Menge Anschlüsse: von klassischen Analogquellen bis hin zum heute unersetzlichen Netzwerk-Player Anschluss. Alles in allem bietet der Nubert nuConnect ampX zwei analoge und sechs digitale Eingänge (inklusive 2 USB-Ports). Natürlich ist das Zuspielen von HiRes Audio möglich – und zwar via Bluetooth, das dank aptX-Unterstützung  durchaus HiFi-taugliche Qualitäten zeigt. Ein Punkt ist besonders herauszuheben: Dank seines Subwoofer-Ausgangs kann der nuConnect ampX auch Sub/Sat-Sets präzise ansteuern, denn die Übergangsfrequenz lässt sich frei wählen.

Drei Bedien-Möglichkeiten bietet die Struktur des nuConnect ampX: direkt am Gerät, per Fernbedienung für die Basisfunktionen oder – noch smarter –  mit der Nubert App Nubert namens nuRemote für iOS und Android. Die App bietet die größte Vielfalt – wie etwa den Fünf-Band-Equalizer. Und das großformatige OLED-Display gibt stets Auskunft über den Betriebszustand und/oder die Einstellungen des Verstärkers.

Nubert nuControl ampX Display
Gut lesbar: das Display des Nubert-Amp (Foto: Nubert)

Der nuConnect ampX wird wohl ab Spätsommer 2019 im Nubert Direktvertrieb erhältlich sein und 639 Euro kosten. Die Premiere des vielseitigen Vollverstärkers erfolgt im Rahmen der HIGH END 2019, die vom 09. bis 12. Mai in Münchener Messezentrum MOC stattfindet.

Die technische Daten

Eingänge analog                            1 x Stereo-Cinch (unsymmetrisch), 1 x Phono (MM und MC mit Masseverbindung)

Eingänge digital                             2 x S/PDIF elektrisch, 2 x S/PDIF optisch, 1 x USB, 1 x USB-Versorgungsport (mit HDMI ARC-Adapter), 1 x Bluetooth-Empfänger

Ausgänge analog                            1 x Stereolautsprecherklemmen (Bananenbuchsen, Schraubklemmen für Kabel bis 4 mm²), 1x Subwoofer

Ausgänge digital                            1 x Link, 1 x USB-Versorgungsport, 1x Wireless-Sender (für nuPro X, mit Schraubantennen)

Dauerausgangsleistung                2 x 100 Watt (4 Ohm)

Maximale Samplingrate               24 Bit / 192 kHz (an allen digitalen Anschlüssen)

Abmessungen (B x H x T)            23,4 x 6,7 x 23 cm

Gewicht                                           2,5 kg

Weitere Infos unter www.nubert.de