Home / News / Digitales High End: T+A SDV 3100 HV, SD 3100 HV und PDT 3100 HV
TA_SDV3100HV_Front_
Überragende Verarbeitungs-Qualität und technisch ganz weit vorn: die neuen T+A HV-Digital-Komponenten, hier der T+A SDV 3100 HV für 24.900 Euro (Foto: T+A)

Digitales High End: T+A SDV 3100 HV, SD 3100 HV und PDT 3100 HV

Noch zu Jahresanfang gab man sich mit Neuheiten zurückhaltend: Es gäbe wohl nur die kleinen B8, die passenden Regalbox zur genialen 8er Serie. Aber nun kommt es gleich knüppeldick, denn T+A hat seine Flaggschiff- (HV-) Linie um drei beeindruckende Digitalkomponenten erweitert. Da wäre zuerst der DAC-Streamer mit analoger Vorstufe, der T+A SDV 3100 HV. Dann gibt es das gleiche Gerät noch einmal ohne Vorstufe: den SD 3100 HV. Und letztendlich das „reine“ CD/SACD-Laufwerk PDT 3100 HV, das selbstverständlich auf das Allerbeste mit den beiden DACs kommuniziert. Alle drei stecken in großen und prächtigen Gehäusen, die auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden sind:

Vorwärts Zurück
TA_SDV3100HV_Front_
Der T+A SDV 3100 HV Streamer-DAC mit analoger Vorstufe sieht genauso aus… (Foto: T+A)
TA_SD3100HV_Front
… wie der T+A SD 3100 HV Streamer-DAC ohne analoge Vorstufe (Foto: T+A)
TA_PDT3100HV_Front
Und selbst das CD/SACD-Laufwerk T+A PDT 3100 HV ist von vorn verdammt ähnlich. Nicht zu sehen allerdings ist das Laufwerk. Der PDT ist ein Top-Lader, dessen Lade-Mechanismus wohl die nächsten 50 Jahre hält (Foto: T+A)
Vorwärts Zurück

Wer T+A, vor allem deren Hochvolt-Serie (HV) kennt und die Bilder der Komponenten sieht, der ahnt, dass er sich hier nicht im Billig-Segment aufhält. Das Laufwerk kostet 14.900 Euro, der Streamer DAC SD 3100 HV 23.400 Euro. Der Preis des Streamer-DACs mit Vorstufe T+A SDV 3100 HV liegt bei 24.900 Euro. Eine Menge Geld. Aber dafür bekommt man Solidität und High End pur.

Vorwärts Zurück
TA_SDV3100HV_Back
An ihrem Rücken sollst du sie erkennen: Der T+A SDV 3100 HV ist an den analogen Eingänge oben zu erkennen … (Foto: T+A)
TA_SD3100HV_Back
… die dem SD 3100 HV naturgemäß fehlen (Foto: T+A)
TA_PDT3100HV_Back
Jede Menge digitaler Ausgänge: das CD/SACD-Laufwerk PDT (Foto: T+A)
Vorwärts Zurück

Zum Beispiel das Laufwerk PDT. Es ist mit einem neuen Decoder / Laufwerksmechanismus ausgestattet, der sich in einem massiven, aus dem Vollen gefrästen Subchassis befindet, welches ihn vollständig abschirmt und entkoppelt. Der mechanische Aufwand ist enorm, alle Gehäuseteile sind aus massivem Aluminium gefertigt und werden von Präzisionsmaschinen mit engsten Toleranzen hergestellt.

Die Verbindung zu den DACs erfolgt über den sogenannten High Res IPA Link, der eine Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung bis in den Gigahertzbereich ermöglichen soll. Es ist eine proprietäre Verbindung, die PCM- und DSD-Daten Bit-genau zusammen mit hochpräzisem Takt überträgt. Damit werden keine Datenpakete übermittelt, sondern ein konstanter Bitstream von unveränderten Rohdaten. Dies ermöglicht die Wiedergabe von DSD-Signalen einer SACD in höchster Auflösung.

Die Wandlertechnik von T+A SD SDV 3100 HV und 3100 HV

Der D/A-Wandler mit Streamer und analoger Lautstärkeregelung wandelt PCM mit bis zu 32 Bit mit 768kHz. Über den True 1-Bit Wandler werden stolze DSD 1024 (49,2 MHz) erreicht. Der User bekommt hier die Möglichkeit auf maximales Upsampling. Man darf unterstellen, dass das wohl ganz gut klingen wird…

Folgt man den Worten der T+A PR-Abteilung, dann ist der neue SD 3100 HV der innovativste und leistungsfähigste D/A-Wandler, den T+A bis dato entwickelt hat. Kann wohl sein. Denn es wurden nicht nur die bisherigen Wandler verbessert, sondern auch ein völlig neuer USB-Receiver für die hohen Frequenzen entwickelt.

Von den überzeugenden Eigenschaften des Wandlers profitieren natürlich auch die eingebauten digitalen Quellen: der T+A High-Res-Streaming-Client mit direktem Zugriff auf ausgewählte Musikdienste, der aufwändig umgesetzte FM, FM-HD und DAB+ Tuner und das hochwertige AptX Bluetooth-Streaming-Modul. Wie man hört, ist sogar eine Roon Ready Zertifizierung in Vorbereitung.

Allein von den Rahmendaten her ist der T+A SDV 3100 HV der Interessanteste im Trio. Er hat die gleiche Wandler-Architektur wie der SD 3100 HV, aber für einen vergleichsweise bescheidenen Aufschlag noch eine analoge Vorstufe mit integriert. Nicht auszudenken, wenn man hier für „nur“ 1.500 Euro mehr eine Vorstufe auf HV-Niveau bekäme…

Weitere Informationen zu den neuen Digital-Komponenten unter www.ta-hifi.de

Mehr von T+A:
Test: T+A MP 8 – Multi Source Player mit Teamgeist
T+A Pulsar R 20 – so schön kann HiFi sein
Test T+A CALA CDR – Komplettanlage neu definiert
Test T+A PA 2500 R – so baut man Vollverstärker
Test T+A Pulsar ST 20 – Standbox mit Stern
Test T+A R 1000 E: der All-In-One-Musikreceiver