Western Electric 300B
Die Legende ist zurück: die Triode 300B gibt es jetzt wieder original von Western Electric aus den USA (Foto: WE)

Western Electric 300B: die Legende ist zurück

Western Electric war lange Zeit der größte Name im Bereich Verstärker und Kino-Systeme. Und bereits 1938 entwickelten die Amerikaner die legendäre 300B – eigentlich zum Verstärken von Telefonsignalen. Mit HiFi hatte man es damals ja nicht so… Und dennoch stellte sich schnell heraus, dass diese Triode sich trefflich für bestes Audio verwenden ließ: Sie klingt nämlich richtig gut, obwohl sie nur sehr wenig Watt zu Verfügung stellt. Der Hype um die 300B jedenfalls endete nie – nicht einmal, als Western Electric Mitte 1990er Jahre verschwand. Russische und chinesischen Röhren-Hersteller füllten die Lücke mit den begehrten Kolben. 2013 kaufte der Amerikaner Charles G. Whitener nicht nur die Namensrechte an Western Electric, sondern auch ganze Fertigungsstraßen, um die legendären Röhren nach höchsten Qualitätsanforderungen im neuen Werk in Rossville/Georgia wieder aufzulegen. Das ist nun gelungen: die Western Electric 300B ist nach einigen Verzögerungen nun auch im Original wieder zu bekommen.

Western Electric 300B neu aufgelegt

Wie Whitener selbst sagt, läuft die Produktion mittlerweile auf Hochtouren. Man orientiert sich natürlich an den Originalbauplänen, doch durch die neuen Fertigungsmöglichkeiten kann um ein Vielfaches genauer produziert werden als früher. So durchläuft jede Röhre ein 72-stündiges, computergesteuertes Test- und Funktionsprozedere mit abschließender Messung, welcher als Datenblatt jeder Röhre beigelegt ist. Anhand dieser Endkontrolle wird im Werk ein „gematchtes“ Paar zusammengestellt.

Western Electra 300B Box
Ein Pärchen 300B von Western Electric 300B ist mit knapp 1.700 Euro kein ganz billiger Spaß, aber ein schöner und ein schön verpackter: Das selektierte Duo kommt in der hübschen Holzbox (Foto: GKS)

Wer jetzt aus diesen Zeilen einen stattlichen Preis für die neuen Originale ableitet, hat Recht. Das schon angesprochene, selektierte Paar in der schmucken Holzbox kostet 1.699 Euro – kein ganz billiger Spaß also. Aber vergleichsweise günstig, wenn man den Preis mit jenen Kursen vergleicht, die so mancher für 300Bs aus früheren Produktionen nimmt. Der liegt dann gern einmal um Faktor 3 höher.

Vertrieben werden die neuen 300B-Röhren als auch die Verstärker von Western Electric in Deutschland, Schweiz und Österreich von der neu gegründeten GKS-Vertriebs GmbH mit Sitz in Renningen. Hinter GKS stecken die Herren Dr. Roland Gauder, Achim Knapp und Volker Specht, die man auch als Macher von Gauder Akustik kennt.

Roland Gauder mit WE 300B
Der Lautsprecherspezialist Dr. Roland Gauder war bislang nicht verdächtig, ein Fan von schwachbrüstigen Röhren zu sein. Jetzt vertreibt er mit der WE 300B die berühmteste Röhre überhaupt… (Foto: GKS)

Die Gauder-Macher betreten da ein neues Geschäftsfeld. Oder sind sie nur auf der Suche nach einem perfekten Verstärker für die Gauder-Modelle? Es wäre ja nicht auszudenken, wenn die elektrisch höchst anspruchsvollen Lautsprecher auch mit schwächlichen Röhren-Amps liefen…

Eine deutsche Website zu den neuen WE-Röhren und -Amps gibt es derzeit noch nicht. Interessierte finden hier Kontakt: info@gks-vertrieb.de oder Tel: 07159 / 4591212

Verstärker mit 300B im LowBeats Test:

Test Fezz Audio Lybra: Single-Ended Röhren-Amp mit doppelter 300B
Test 300B-Röhrenverstärker Fezz Audio Mira Ceti
Test Westend Audio Leo: 300B Röhren-Amp mit 2 x 20 Watt
Test Line Magnetic LM-805IA: Röhren-Amp mit 300B-Vorstufe

Autor: Holger Biermann

Holger Biermann
Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.