Home / News / ATR 4.0: Neue Produkte und Strukturen bei Audio Trade
ATR 4.0: Traditions-Vertrieb mit neuen Produktten und Struktur. Markolf Heiman (l.) organisiert Firma von Gründer und Hifi-Urgestein Peter Mühlmeyer (r.) neu (Fotos: ATR)
ATR 4.0: Traditions-Vertrieb mit neuen Produkten und neuer Struktur. Markolf Heiman (l.) organisiert Firma von Gründer und Hifi-Urgestein Peter Mühlmeyer (r.) neu (Fotos: ATR)

ATR 4.0: Neue Produkte und Strukturen bei Audio Trade

Auf den Westdeutschen HiFi Tagen 2019 (28. + 29. September) im Bonner Maritim Hotel war es heimelig wie immer. Wohl auch deshalb wählte der Audio Trade Vertrieb (ATR) aus Mülheim diese Bühne, um seinen weitreichenden Umbau auf ATR 4.0 kundzutun. Glaubt man den Verantwortlichen, erfindet sich hier ein arriviertes HiFi-Unternehmen nach 40 Jahren neu. Für uns als LowBeats und langjährige Mitstreiter der Branche spannend, zu sehen…

ATR 4.0: der Stand mit Produktübersicht auf den Westdeutschen Hifi-Tagen (Foto: R. Vogt)
ATR 4.0: der Stand mit Produktübersicht auf den Westdeutschen Hifi-Tagen 2019 (Foto: R. Vogt)

Es dürfte in Deutschland wohl kaum einen ernsthaften Hifi-Fan geben, der noch nie – direkt oder indirekt – mit Audio Trade aus Mülheim zu tun hatte. Bereits 1978 gründete Musikliebhaber und -Gourmet Peter Mühlmeyer die „ATR Audio Trade Hi-Fi Vertriebsgesellschaft mbH“ und hatte seither stets ein feines Öhrchen und viel Gespür für Hifi-Geräte, Marken und Plattenlabels. Er war oft Vorreiter und Initiator von Trends und er ist bis heute mit seiner Frau Brigitte mit Spaß und Elan bei der Sache.

Nachdem die Firma jahrzehntelang mehr oder minder aus dem Bauch heraus entwickelt wurde, holte sich Peter Mühlmeyer nun mit Markolf Heimann einen Berater, der nicht nur die Struktur der gut 20 Mann starken Firma verändert, sondern aktuell das (eh schon recht breite) Markenportfolio um einige höchst spannende Highend-Produkte erweitert.

ATR 4.0: Firmengründer und Inhaber Peter Mühlmeyer bei der Pressekonferenz in Bonn (Foto: ATR)
ATR 4.0: Firmengründer und Inhaber Peter Mühlmeyer bei der Pressekonferenz in Bonn (Foto: ATR)

Kurzerhand wurde, eigentlich schon auf der High End 2019, das Motto „ATR 4.0“ ausgerufen. ATR 4.o steht für den Aufbruch, zu dem sich der Vertrieb nun aufmacht. Und die Pressekonferenz während der Westdeutschen HiFi-Tage war das Startsignal, bei dem auch erstmalig alle neuen Marken präsentiert wurden. Und das sind einige. Nicht alle sind den HiFi-Fans hierzulande (oder selbst uns) bekannt. Aber unsere erste Einschätzung ist diese: qualitativ ist jede dieser Marken eine Bereicherung für den Markt.

An den bisherigen Marken und Herstellern im ATR-Vertrieb ändert sich nichts, und das sind immerhin

  • Pro-Ject
  • ATC
  • Cabasse
  • Copland
  • JL Audio
  • Ortofon
  • Stax
  • Roon

Hinzu kommen nun:

ATR 4.0: Blue Amp, hier das Model 42, neu im Vertrieb (Foto: ATR)
ATR 4.0: Blue Amp, hier das Model 42, neu im Vertrieb (Foto: ATR)

Blue Amp: Mit die besten und edelsten Phono-Vorstufen aus Deutschland kommen von Blue Amp. ATR war immer schon ein Spezialist für alles rund um das Vinyl und daher passen die edlen Produkte aus dem Schwarzwald perfekt in die Hände der Mülheimer.

ATR 4.0: Ensemble, hier der Lautsprecher Ondiva, neu im Vertrieb (Foto: ATR)
ATR 4.0: Ensemble, hier der Lautsprecher Ondiva, ist ebenfalls neu im Vertrieb (Foto: ATR)

Ensemble: Die Schweizer Manufaktur steht schon seit vielen Jahren für bestes High End mit der Verarbeitung Schweizer Tresore. Man ist berühmt für die edle Elektronik, Lautsprecher und sogar Kabel, denn Ensemble schafft Gesamt-Ensembles mit ungemein geschmeidigem Klang. In letzter Zeit war es etwas still geworden um die Ensemble-Komponenten. Gut, dass sich jetzt das kompetente ATR-Team um diese Kleinode kümmert.

ATR 4.0: Sforzato, hier der DSP-010EX, neu im Vertrieb (Foto: ATR)
ATR 4.0: Sforzato, hier der DSP-010EX, neu im Vertrieb (Foto: ATR)

Sforzato: Digitale Musikwiedergabe at its best: Sforzato aus Japan verspricht nichts Geringeres als das. Die Japaner sind Experten für aufwendigste Netzwerk-Spieler mit höchstpräzisen externen Taktgebern für minimalsten Jitter.

ATR 4.0: Tien, hier der TT5, neu im Vertrieb (Foto: ATR)
ATR 4.0: Tien, hier der TT5, neu im Vertrieb (Foto: ATR)

Tien Audio: Eine echte Neuentdeckung ist die junge Plattenspielermanufaktur Tien Audio aus Taiwan. Kennzeichen sind ein elegantes Design und ein cleverer, ruckelarmer Riemenantrieb mit drei Motoren.

ATR 4.0: Waversa, hier das NAS 3, neu im Vertrieb (Foto: ATR)
ATR 4.0: Waversa, hier das NAS 3, neu im Vertrieb (Foto: ATR)

Waversa Systems: Die Netzwerkexperten kommen aus Korea. Bei Waversa Systems gibt es potente Server mit Roon. Außerdem eine audiophil optimierte, eigene Netzwerkstruktur mit den entsprechenden Komponenten – inklusive WLAN-Übertragung und sogar edle Lifestyle Mini-Komponenten.

ATR 4.0: Zavfino Copperhead Plattenspieler neu im Vertrieb (Foto: ATR)
ATR 4.0: Zavfino Copperhead Plattenspieler mit Tonarm Aeshna zum Preis von 4.900 Euro (Foto: ATR)

Zavfino: Als letzte neue Marke erweitert Zavfino das Portfolio: Eigentlich ein Spezialist für Kabel und Zubehör, entwickeln die Kanadier auch Plattenspieler und Tonarme, die einen ganz hervorragenden Eindruck machen.

Doch die Portfolio-Erweiterung ist nur der eine Teil: Audio Trade strukturiert sich nach innen und außen neu. Für die komplexeren und edleren neuen Produkte werden ausgewählte Schlüssel-Händler mit einer eigenen Innen- und Außendienstmanschaft intensiv betreut und im Service bevorzugt. So wird aus ATR quasi ein Doppel-Vertrieb.

Die Schlüsselhändler sollen im neu geschaffenen Schulungszentrum in Mülheim fit gemacht werden. Auch können sich die Händler für eigene Veranstaltungen aus einem Demogeräte-Pool bedienen. Das alles hat auch einen Namen: Es heißt ATR-Select.

Die neuen Schulungs- und Demo-Räume stehen selbstverständlich auch anderen Händlern zur Verfügung. Es geht darum, Workshops zu den relevanten HiFi-Themen zu machen: Raum- und Lautsprecheraktustik, elektrische und feinmechanische Einflüsse, analoge sowie vernetzte digitale Musikwiedergabe auf audiophilem Niveau.

So viel zu ATR 4.0. Und weil wir schon auf den Westdeutschen HiFi Tagen waren, haben wir noch einen Rundgang durch die ATR Ausstellung gemacht:

Vorwärts Zurück
Westdeutsche Hifi-Tage: Fand zum 10. Mal in Bonn statt (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage 2019: Die Messe feierte Geburtstag: sie wurde 10 Jahre alt (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Plattenspieler Zavfino Copperhead (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Plattenspieler Zavfino Copperhead (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Highend NAS 3 Server mit Roon von Waversa Systems (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Highend NAS 3 Server mit Roon von Waversa Systems (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: ATRs Neuentdeckung Tien aus Taiwan (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: ATRs Neuentdeckung Tien aus Taiwan (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Sforzato Netzwerkspieler mit externer Clock und ausgelagertem Netzteil (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Sforzato Netzwerkspieler mit externer Clock und ausgelagertem Netzteil (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Roons eigener Server Nucleus im neuen Gehäuse (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Roons eigener Server Nucleus im neuen Gehäuse (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Edler Vollverstärker Ensemble Massimo Fuoco (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Edler Vollverstärker Ensemble Massimo Fuoco (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Ensemble Ondiva (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Ensemble Ondiva (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Blue Amp Phonostufe Model Blue und Netzteil Model PS 300 (Foto: R. Vogt)
Westdeutsche Hifi-Tage: Blue Amp Phonostufe Model Blue und Netzteil Model PS 300 (Foto: R. Vogt)
Vorwärts Zurück

Weitere Informationen zu all den Neuheiten finden Sie unter www.audiotra.de

Im Beitrag erwähnt:
Roon – der geniale Musikserver im Videotest