ATR 4.0 Logo
Das Corona Virus hat den HiFi-Fachhandel deutlich gebremst. ATR hat nun Maßnahmen ergriffen, ihn trotz Ladenschließung am Laufen zu halten

Audio Trade 4.0: erweitertes Handeln auch in der Krise

Die Zeit ist außergewöhnlich und braucht außergewöhnliche Antworten – und große Handlungsschnelligkeit. Der diesbezüglich bislang nicht so auffällige Audio Trade (ATR) Vertrieb in Mülheim hatte schon mit seinem Umbau zum Audio Trade 4.0 (siehe Bericht) einige Voraussetzungen geschaffen. Nun haben die Mülheimer in Windeseile einen klugen Maßnahmenkatalog erarbeitet, wie man den stationären Fachhandel, der ja besonders von den temporären Schließungen der Ladengeschäfte betroffen ist, unterstützen kann, um ihn weiterhin handlungsfähig zu halten.

Das beginnt mit Direktlieferungen an Endverbraucher. Wichtig ist: Dies geschieht im Auftrag des Fachhändlers. Mit dieser „verlängerten Ladentheke“ kann der Fachhändler, telefonisch oder per Mail angenommene Aufträge über die Logistik von ATR ausliefern zu lassen und so quasi kontaktfrei weiterhin seine Kunden zu bedienen. Auch für die Kunden ist das klasse: Sie müssen nicht bis zur (hoffentlich baldigen) Öffnung der Läden warten, bis sie audiophile Schätze nutzen können – was ja gerade in dieser Zeit sehr schön wäre.

Dazu gibt es eine dedizierte Händlerhotline. Die Leute sitzen zu Hause und haben viel mehr Zeit a.) Musik zu hören und b.) sich Gedanken um einen Umbau ihrer Anlage Gedanken zu machen. Dafür brauchen sie den Rat der Händler, die hoffentlich in der Breite noch erreichbar sind. Um solche Nachfragen besser zu kanalisieren und die Erreichbarkeit zu verbessern, gibt es im ATR 4.0 ab sofort eine für den Fachhandel reservierte Direktnummer, die wir hier natürlich nicht veröffentlichen.

Ebenfalls in diese Sparte der „schnellen Information“ fällt das Live-Chat von Audio Trade 4.0. Auf der ATR-Webseite www.audiotra.de erreichen Fachhandel und Endverbraucher die Mitarbeiter von ATR werktags von 9.00 bis 18.00 direkt und live zum Dialog. Hier gibt es schnelle und unproblematisch einzuholende Infos rund um Produkte, Daten und Features. Der Chat ist oft schneller als ein Email und häufig auch besser als die telefonische Beratung.

Motor dieser Offensive ist der Marketing-Spezialist Markolf Heimann, der bei ATR schon einiges bewegt hat. Er hat klare Vorstellungen davon, wie ein solches ATR 4.0 auszusehen hat. Und er weiß um die hohe Bedeutung, die Fachhandler auch in diesen schwierigen Zeiten zukommt.

Audio Trade 4.0 Markolf Heimann
Markolf Heimann bringt neuen Schwung bei ATR und hat auch in Zeiten der Krise einige schlüssige Antworten parat (Foto: H. Biermann)

Heimann: „Die Menschen verspüren in Zeiten des Zu-Hause-Bleibens einen steigenden Bedarf an Dingen, die ihr Zuhause schöner machen – Cocooning war nie wichtiger als heute, das ist Balsam für die Seele. Dieser Bedarf kann derzeit nur „remote“, also über Telefon und online, sowie über den Versand der Ware gedeckt werden. ATR hilft seinen stationären Fachhändlern dabei, die mögliche Hürde auf dem Weg des Produkts zum Kunden mit seiner Logistik zu überwinden.

Der Fachhandel kann sich damit weiterhin auf seine fachlich kompetent beratende Funktion konzentrieren. Und die ist unbedingt erforderlich, denn das direkte Gespräch, der Gedankenaustausch, das Fachwissen und das Vertrauen in den Ansprechpartner sind für viele Endverbraucher wichtige, unverzichtbare Bestandteile ihrer Lust auf HiFi, für die sie jetzt unerwartet viel Zeit haben.“

Mehr von Markolf Heumann in unserem Interview

Weitere Infos zu ATR 4.0 unter www.audiotra.de

Die letzten Tests aus dem ATR-Programm:

Phonostufen im Vergleich: AVM P30, Elac PPA-2, Pro-Ject Tube Box DS2
Test Jubiläums-Plattenspieler ATR Celebration 40
Test Kompaktbox Cabasse Bora – ein Pegelwunder
Test Cabasse Grand Baltic 4 + Subwoofer Santorin 30-500
Test ESL-Kopfhörerverstärker Stax SRM-D50
Test Stax SR-L Familie: L700 Pro, L500 Pro, L300