ende
Home / Test / Einbox-Systeme / Bluetooth-Box / EasyAcc Mini 2: Amazons 20-Euro-BT-Wunderbox mit UKW-Radio
Test EasyAcc Mini 2
Nicht mal 25 Euro verlangt Amazon für den EasyAcc Mini 2. Trotzdem braucht er sich in Bezug auf seine Verarbeitung nicht zu verstecken (Foto: S. Schickedanz)

EasyAcc Mini 2: Amazons 20-Euro-BT-Wunderbox mit UKW-Radio

Ein Bluetooth-Lautsprecher in der Größe einer Dose Kaviar und dann noch für unter 25 Euro. Da fragt man sich als anspruchsvoller Hörer, ob das auch nur im Ansatz gut gehen kann. Bei Amazon ist der EasyAcc Mini 2 ein Bestseller mit vielversprechenden Bewertungen. Das machte uns dann schon neugierig, was den Besitzer für den Gegenwert von zwei Kinokarten erwartet.

Die erste Überraschung kam schon nach dem Auspacken. Der kleine, runde Bluetooth-Lautsprecher besteht zum größten Teil aus Metall mit dicken Wänden und einer ansprechend verarbeiteten, eloxierten titansilbernen Oberfläche. Nur die Unterseite mit den seitlich angebrachten Tasten besteht aus Kunststoff.

Rein haptisch betrachtet gibt es daran nichts zu kritisieren – im Gegenteil. Selbst mancher vier oder fünf Mal so teure Markenlautsprecher macht da keinen besseren Eindruck, zumal der EasyAcc angesichts von nur sieben Zentimeter Höhe mit immerhin 426 Gramm vergleichsweise schwer in der Hand liegt.

Test EasyAcc Mini 2
Der Gehäuse-Zylinder besteht bis auf den Bodenaufsatz aus solidem Metall. Unten auf der Vorderseite befinden sich Tasten zur Quellenwahl, Play/Pause und Lautstärke. Wer auf die Pegel-Buttons nur kurz tippt, löst einen Titelsprung vorwärts oder rückwärts aus. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch die Sendersuche beim eigebauten UKW-Tuner (Foto. S. Schickedanz)

Beim Blick in die beigelegte Bedienungsanleitung folgt die nächste Überraschung. Was der Hersteller aus Fernost seinem Sonderangebot an Extras mitgegeben hat, kriegt man gewöhnlich nicht einmal bei Bluetooth-Speakern der 200-Euro-Klasse. Der EasyAcc Mini 2 besitzt tatsächlich einen Slot für MicroSD-Karten, von denen er Musik wiedergaben kann.

Damit nicht genug, denn für manche Leute sind selbst knapp 25 Euro für einen Bluetooth-Lautsprecher viel Geld. Deshalb legt er noch mit einem UKW-Tuner nach. Das Ausprobieren desselbigen schien erst einmal gewisse Vorbehalte gegenüber No-Name-Sonderangeboten vom Internet-Discounter zu bestätigen.

Beim Sendersuchlauf, für den man je nach Suchrichtung eine der Lautstärketasten kurz drücken muss, krächzte es nur. Der EasyAcc fischte keinen einzigen Sender aus dem Äther, was in etwa den Erwartungen an ein winziges, extrem preiswertes Ausstattungswunder entsprach.

Test EasyAcc Mini 2
(Foto. S. Schickedanz)

Doch der erneute Blick in die Bedienungsanleitung brachte Klärung gleich in zweifacher Hinsicht: Die Spendierfreude des Herstellers bezieht sich nicht nur auf diejenigen, die an den 3,5-mm-Mini-Klinken-Eingang eine analoge Tonquelle anschließen wollen. Das beiliegende, auffallend lange Anschlusskabel fungiert in seiner Buchse gleichzeitig als Antenne für den UKW-Tuner, der mit dem Kabel prompt im Stuttgarter Kessel eine erstaunlich solide Empfangsleistung lieferte – was sowohl Qualität als auch Quantität der Sender betraf.

Für etwas Unterhaltung und Nachrichten bei der Morgentoilette reicht das Gebotene allemal. Gerade auf Reisen ist das integrierte Analog-Radio durchaus eine nette Dreingabe. Ach ja, fast hätten wir es vergessen, trotz des knapp kalkulierten Budgets fanden sich offensichtlich noch Mittel, den Mini mit einer Freisprech-Einrichtung fürs Handy auszustatten, was praktisch ist, wenn während des Musikhörens ein Anruf reinkommt.

Hörtest EasyAcc Mini 2: Der Schrecken vom Amazonas?

Umso gespannter waren wir nach dem positiven Start, wie sich der zylinderförmige EasyAcc Mini 2 in seinem angestammten Anwendungsbereich Bluetooth-Audio-Streaming vom Smartphone im Hörtest schlagen würde. Dabei bewährten sich die mit dem iPhone synchronisierte Lautstärkeregelung, die Play/Pause-Taste und vor allem die Lautstärketasten, die beim kurzen Druck den Titelsprung auslösen.

Bereits nach wenigen Takten löste sich die Spannung und es kristallisierte sich schnell ein klarer Trend heraus. Der Lautsprecher lieferte, gemessen an seiner Größe und seinem bescheidenen Preis, eine bemerkenswerte Dynamik. Er spielte verzerrungsfrei so laut, dass man ihn nicht nur direkt vor sich auf dem Schreibtisch im Nahfeld verwenden kann. Man kann mit ihm genau wie mit Bluetooth-Lautsprechern, die ein Vielfaches kosten, einen ganzen Raum beschallen, solange keine Party auf dem Programm steht.

Auch der Bass war eine Überraschung, wobei wir angesichts des winzigen Gehäuses die Erwartungen auch knapp über Null angesetzt hatten. Zwar kam der EasyAcc Mini 2 nicht weit in den Keller, doch er machte beschwingt „Popp“, wodurch so etwas wie ein Taktgefühl vermittelt wurde. Mit einer Tischplatte als Unterstützung waren die tiefen Töne wirklich das kleinste Problem.

Test EasyAcc Mini 2
Runde Sache: Der EasyAcc Mini 2 sieht toll aus und klingt akzeptabel (Foto. S. Schickedanz)

Eher störten uns die reichlich verfärbten Stimmen – ein Effekt, der selbst mit Elektro-Pop aus der Retorte auffiel. Um es bildlich zu sagen, klang der EasyAcc Mini 2 etwas blechern. Aber hey, wir meckern hier auf niedrigstem Niveau: Der Knirps kostet einen Bruchteil der meisten Bluetooth-Lautsprecher, die wir bisher getestet haben und lässt sich wirklich gebrauchen.

Und scheinbar vertraut EasyAcc wirklich auf den 1.500-mAh-Akku, denn die Boxenbauer aus Fernost leisten sich noch einen blauen Leuchtring, der die ganze Zeit mitblinkt. Um ehrlich zu sein, haben wir das Versprechen mit den 10 Stunden Laufzeit nicht nachgeprüft, denn dazu war uns der Klang dann doch nicht ansprechend genug.

Fazit EasyAcc Mini 2: das Preiswunder

Zwar würden wir für die dauerhafte Nutzung dringend raten, wenigstens 50 Euro für den ebenfalls von Amazon vertriebenen Anker SoundCore 2 oder besser 140 Euro für den JBL Flip 4 hinzulegen. Aber für gelegentlichen Einsatz ist der ultrakompakte, megagünstige Amazon-Besteller ein Hammer-Angebot, gerade auch, wenn man im Urlaub oder auf Geschäftsreise mal Nachrichten hören möchte. Immerhin schaut er nicht so aus, als würde er nach kurzem Gebrauch gleich auseinanderfallen und von der Vielseitigkeit her gehört er zum Besten, was es in diesem Bereich überhaupt geben kann.

Ähnliche Themen:
Test: Wasserfeste Bluetooth-Box JBL Charge 2+
Test Cambridge YoYo (M): BT-Speaker für Audiophile
Test Bluetooth Box Canton musicbox XS: Ultrakompakt und mobil
Test Bluetooth Box Bose SoundLink Mini II: Der BT-Klassiker
Test Bluetooth-Box KEF Muo: Edel und teuer

Im Beitrag erwähnt:
Test Anker SoundCore 2: Was taugt der 50-Euro-Geheimtipp?
Test Bluetooth-Box JBL Flip 4: Was kann der Bluetooth-Bestseller?

EasyAcc Mini 2
2017/12
Test-Ergebnis: 4,7
ÜBERRAGEND
Bewertung
Klang
Praxis
Verarbeitung

Gesamt

Die Bewertung bezieht sich immer auf die jeweilige Preisklasse.
Kann verblüffend laut und lebendig spielen
Brauchbarer UKW-Tuner und MicroSD-Kartenleser an Bord
Top Verarbeitung und Ausstattung fürs Geld
Stimmen klingen reichlich blechern

Preis (bei Amazon) EasyAcc Mini 2: 24 Euro

Vertrieb:
Amazon Europe Core S.à r.l.
5 Rue Plaetis
L-2338 Luxemburg
Deutschland
www.amazon.de

Seite des Herstellers:
easyacc.com/de/