Home / News / Elac Discovery Z3 – die aktive BT-Streaming Box
Elac Discovery Z3 Front Seite
Damit steigt Elac in den Kreis der Streamingboxen-Anbieter ein: die Z3 ist akustisch bestens bestückt und kostet 599 Euro (Foto: Elac)

Elac Discovery Z3 – die aktive BT-Streaming Box

Nun also auch Elac: Mit dem Elac Discovery Z3 Zone Music Speaker bringen die Kieler Lautsprecher-Experten ein kompaktes Lautsprechersystem mit WLAN und Ethernet, Connectivity und sehr vielen Einsatzmöglichkeiten.

Wie üblich bei diesen kleinen kabellosen Aktivboxen, ist auch die Elac Discovery Z3 nicht übermäßig groß geraten – die Abmessungen liegen bei: 27,9 x 12,7 x 19,0 cm (B x H x T). Es soll ja die optimale Alternative zum klassischen (großen) HiFi in Küche, Bad, Schlafzimmer oder Büro sein.

Elac Discovery Z3 Front
Hinter dem Abdeckgitter kann man die beiden Koax-Treiber der Z3 erkennen (Foto: Elac)

Entwickelt wurde die Elac Discovery Z3 als perfekte Ergänzung zum ELAC Discovery Music Server, der ortsunabhängigen Zugang zur eigenen Musiksammlung und dem Streamingdienst Tidal erlaubt. Damit wird überall im Haus, wo WLAN oder Ethernet verfügbar sind, auch Musik verfügbar.

Elac Discovery Z3 Anschluss
Das muss reichen: der Netzwerkanschluss für Streaming und ein 3,5 mm Klinke für eine weitere analoge Quelle (Foto: Elac)

Wie auch bei LowBeats sind die Verantwortlichen bei Elac große Roon Fans. Deshalb hat die Elac Discovery Z3 Roon Ready Standard und gestattet so die bei Roon üblichen Vorzüge – vor allem das Durchstöbern der eigenen Musiksammlung nach Musiker-Infos et cetera ist fantastisch. Aber auch die Möglichkeit, über die Roon Plattform ein Upsampling oder per Equalizer eine Frequenzganganpassung vorzunehmen.

Elac Discovery Z3 App
Bequemerweise bedient man die Z3 über die entsprechende App, über die man auch diverse Klangeinstellungen vornehmen kann (Foto: Elac)

Und die Elac Discovery Z3 beherrscht natürlich auch die kabellosen Übertragungssysteme Bluetooth und AirPlay, sodass sich die kleine Aktivbox nahtlos in bestehende iOS- oder macOS-Setups einbinden lässt.

Ein analoger Eingang mit 3,5 mm Buchse ermöglicht zudem den Anschluss von Quellgeräten ohne Funktechnologie. Bezüglich der immer wichtiger werdenden Streaming-Dienste ist Spotify schon an Bord, muss also nicht erst aufwändig installiert werden.

Elac Discovery Z3 Bedienung
Wer gerade kein Smartphone oder Tablet zur Hand hat, kann die Z3 auch am Gerät direkt bedienen (Foto: Elac)

Vor allem aber ist die Elac Discovery Z3 auch ein ambitioniert konstruiertes Soundsystem. Für die Wiedergabe der Stereo-Kanäle kommen je ein 10 cm Koaxialtreiber mit 25 Millimeter Hochtonkalotte zu Einsatz.

Hier fallen zwei Besonderheiten auf:
1.) Das System ist aktiv; Hoch- und Tiefmitteltöner werden also jeweils von einer eigenen Endstufe (20/50 Watt) angetrieben.
2.) werden die Tiefmitteltöner im Bass von zwei ebenfalls 10 cm großen Passivmembranen auf der Rückseite unterstützt. Das sorgt für substanziellen Tiefbass.

Elac Discovery Z3 Rear
Die Rückseite der Z3: Wer genau hinschaut, erkennt die 10 cm Passiv-Radiatoren (Foto: Elac)

Wie von Elac in Kiel zu hören war, ist die Streaming-Box von der Elac Dependance in USA entwickelt worden, wo ja auch der Koax-Experte Andrew Jones sein Labor hat. Und ohne die Elac Discovery Z3 gehört zu haben, wage ich die These, dass sie allein schon wegen der Jones’schen Kenntnisse um Koax-Treiber noch ein bisschen besser klingt als ähnliche Mitbewerber in diesem Preisbereich.

Wo der Preis des Elac Discovery Z3 liegt? Bei 599 Euro. Verkauft wird das System über den Fachhandel, der ab März mit der Elac Discovery Z3 beliefert werden soll.

Weitere Infos zur Z3 unter www.elac.de.

Weitere Elac Komponenten:
Test Elac Miracord 90 – edel, schwer und gut
Test: DAC-Vollverstärker Elac EA101EQ-G
Test: Aktiver Nahfeld-Monitor Elac AM 200
Test Elac Uni Fi BS U5: Koax für 700 Euro
Test Netzwerkspieler/Controller Elac Discovery DS-S101-G