Plixir Linearnetzteile und Netzfilter bei Atr im Vertrieb (Foto: Plixir)
Plixir fertigt ambitionierte Linearnetzteile und Netzfilter. Jetzt bei ATR im Vertrieb (Foto: Plixir)

News: Plixir Netzfilter und Linearnetzteile bei ATR im Vertrieb

Aus Singapur stammen die Netzfilter (Power Conditioner) und Linearnetzteile des Herstellers Plixir. Seit 2014 produziert die Firma von James Soh die edlen Geräte, die für sauberen Strom und damit besseren Klang sorgen.

Und für all diejenigen, die daran zweifeln, dass „sauberer“ Strom wichtig sei, erinnern sich bitte daran, wie Transistoren, aber auch Röhren funktionieren: Sie modulieren mit dem kleinen Nutzsignal eine größere Spannung. Eine Verstärkung im laienhaften Sinne gibt es nicht, es entsteht jeweils nur eine Kopie des Signals auf einem größeren Spannungs-Niveau. Was aus dem Lautsprecher oder Kopfhörer kommt, ist also stets die Netzspannung, auf welche die Musik „kopiert“ wird.

 

Plixir Linearnetzteile und Netzfilter bei Atr im Vertrieb (Foto: Plixir)
Plixir Linearnetzteile und Netzfilter aus Singapur (Foto: Plixir)

Drei Produktgruppen gibt es bei Plixir: Links im Bild ein Linearnetzteil der Elite BDC Serie, das größere Gerät repräsentiert die Netzfilter der Elite BAC Serie. Nicht auf dem Foto die passenden Kabel.

Philosophie-Ansatz für alle Plixier-Geräte ist eine Fehler-Auslöschung durch Symmetrierung. Ähnlich arbeiten auch XLR-Verbindungen wie sie von Highend-Audio-Übertragungen oft verwendet werden. Die BAC Netzfilter bestehen daher im Grundsatz aus einem riesigen Symmetrie-Transformator. Der macht neben der galvanischen Trennung aus 230 Volt gegen Masse ±115 Volt ohne Masse. Ergibt also auch 230 Volt. Und weil mögliche Einstreuungen eben anteilig in Phase und gegenphasig auf dieselbe Leitung geraten, löschen sie sich gegenseitig aus. Dazu passend gibt es die Symmetrischen Plixir Netzkabel, die durch die symmetrische Stromführung in vier Leitern (plus Schutzleiter) auch fast kein äußeres Magnetfeld entwickeln.  Selbstverständlich sind auch „normale“ Netzkabel verwendbar.

Auch die Plixie Linearnetzteile verwenden ein symmetrisches Transformatordesign, gefolgt von einem dreistufigen Filter und zweistufiger Spannungsregelung. Es gibt Plixir Elite BDC in Versionen für 5, 9, 12, 15, 18, 19 und 24 Volt. Damit lassen sich hochwertige Audio- und Netzwerkgeräte, die sonst ein (normales) externes Netzteil verwenden, noch einmal deutlich aufwerten.

Plixir Linearnetzteile und Netzfilter bei Atr im Vertrieb (Foto: Plixir)
Plixir Linearnetzteile und Netzfilter sind bei Audio Trade im Vertrieb Foto: Plixir)

Ab sofort gibt es bei ATR (Audio Trade) Plixir Elite BAC Netzfilter von 150 bis 3.000 Watt Belastbarkeit sowie Versionen mit Steckplätzen von 2 Schuko-Steckdosen bis 8 Stück. Die Preise reichen von 749 Euro bis 5.599 Euro für das Tower-Gerät mit 3 kW und 8 Anschlüssen. Die passenden Statement FI Netzkabel sind in der 15-Ampere-Ausführung in Längen von 1 bis 5 Metern zu 579 bis 1.449 Euro erhältlich Die Versionen mit 20-Ampere-Kaltgeräte-Stecker kosten von 699 bis 1.599 Euro, jeweils konfektioniert mit edlen Furutech Steckern. Die The Fiery Netzkabel reichen preislich von 299 Euro für 1 m bis 809 Euro bei 5 m Länge.

Bei den Linearnetzteilen reicht die Spanne je nach Stromabgabe (2, 4 oder 6 Ampere), nach Ausgängen (ein oder zwei) und der Spannung von 699 bis 959 Euro. Die passenden Kabel Plixir Statement DC gibt es in Halbmeter-Schritten von 1 m (189 Euro) bis 2,5 m (339 Euro).

Besucher der HIGH END 2022 können die ambitionierten Strom-Reiniger bei ATR in Halle H3, Stand M03 bewundern. Alle anderen finden weitere Informationen auf der Vertriebs-Homepage.

Tests und Infos zum Thema Stromversorgung:
Hintergrund: Wie gut ist unsere Stromqualität?
Test: Netzfilter mit Analysefunktion LAB12 Gordian
Test Filter-Steckernetzleiste NuPrime AC-4: mehr Leichtigkeit im Klang
Test: iFi PowerStation Netzleiste und AC iPurifier
Test IsoTek EVO3 Aquarius und IsoTek EVO3 Syncro
IsoTek Nova One – Netzfilter für CD-Player & Co

Autor: Raphael Vogt

Avatar photo
Technischer Direktor bei LowBeats und einer der bekanntesten Heimkino-Experten der Republik. Sein besonderes Steckenpferd ist die perfekte Kalibrierung von Beamern.