TEAC PE-505
TEAC rüstet analog auf: Die Japaner präsentieren einen neuen Top-Plattenspieler und eine Phonostufe aus der Reference-Serie (Bild). Beide koste je 1.600 Euro (Foto: TEAC)

Analog-Duo aus Japan: Plattenspieler Teac TN 5BB und Phonostufe PE-505

Aus eher unerwarteter Ecke wurde jüngst ein ambitionierter Plattenspieler vorgestellt. Der japanische Traditionshersteller TEAC, mittlerweile eher auf die digitale Wiedergabe abonniert, kündigt zum Start in die Weihnachtssaison sogar ein analoges Pärchen an. Es besteht aus dem riemengetriebenen Flaggschiff-Plattenspieler TN-5BB und der Phonostufe aus der Reference-Serie 505, der TEAC PE-505 mit vollsymmetrischem Schaltungsdesign.

Betrachten wir uns zunächst den TN-5BB. Das tragende Chassis ist zur Vibrations-Unterdrückung aus einem Materialmix aufgebaut: synthetischerMarmor, Washi paper (traditionelles japanisches Papier) plus MDF – da vibriert nur noch wenig.

Das Chassis ist aus einem klugen Materialmix und recht schwer (Foto: TEAC)

Der in Kooperation mit SAEC entwickelte Tonarm basiert auf einem Edelstahl-Messerscheidenlager (“Knife-Edge”) und sorgt so für perfekte Spurtreue. Der von einem Riemen angetriebene Acryl-Plattenteller ist ebenfalls vibrationsarm, der permanent kontrollierte Motor ermöglicht eine hohe Laufruhe und beste Gleichlaufeigenschaften.

Vorwärts Zurück
TEAC TN-5BB Plattentreller
Der Plattenteller des TEAC TN-5BB besteht aus Acryl. Das ist dem Vinyl der LP vom Material her recht ähnlich (Foto: TEAC)
TEAC TN-5BB Tonarmlager
Der Tonarm entstand in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten SAEC (Foto: TEAC)
TEAC TN-5BB Bedienelemente
Die Bedienelemente sind präzise in den Kunstmarmor eingelassen (Foto: TEAC)
Vorwärts Zurück

Ungewöhnlich, aber erfreulicherweise wieder im Trend ist eine automatische Abschaltfunktion am Plattenende. Sie sorgt dafür, dass das ab Werk eingebaute Ortofon 2M Red (das LowBeats übrigend in seiner akustischen Datenbank zum Vergleich mit anderen Tonabnehmern hat) sich nicht in der Endlosrille sinnlos abnutzt.

TEAC TN-5BB TA Ortofon 2M
Das Ortofon 2M Red ist eines der besten Tonabnehmer-Systeme unterhalb 100 Euro (Foto: TEAC)

Der neue Phono-Verstärker PE-505 (MM und MC) kommt aus der wirklich großartigen (und optisch sehr smarten) TEAC Reference Serie. Die TEAC Referenzen bestechen aber nicht nur durch Design und Midsize-Abmessungen – hier ist auch alles verbaut, was bei TEAC gerade neuester Stand der Dinge ist.

Kleines Beispiel: Während die meisten Phono-Amps lediglich die (am häufigsten verwendete) RIAA Equalizer-Schaltung von DECCA eingebaut haben, kann der PE-505 User auch die (durchaus unterschiedliche) Entzerrungskurve von COLUMBIA Records nutzen.

Natürlich sind in einer so ambitionierten Phonovorstufe Impedanzen für MM- und Kapazitäten für MC-Systeme anpassbar. Das Schaltungs-Layout ist – wie oben schon angedeutet – von Anfang bis Ende symmetrisch. Das ist aufwändiger und teurer, hat aber erfahrungsgemäß klanglich eindeutige Vorteile.

Recht so: Alle Anschlüsse sind asymmetrisch (Cinch) und symmetrisch (XLR) ausgelegt (Foto: TEAC)

 Teac TN-5BB und PE-505: Preise & Verfügbarkeit

Beide Komponenten werden ab dem 01.12.2020 im autorisierten Fachhandel erhältlich sein. Den PE-505 wird es sowohl in Schwarz als auch Silber geben. Den TN-5BB gibt es lediglich nur in „zeitlos edlem Schwarz“, wie es der Pressetext besingt. Der UVP beider Komponenten liegt jeweils bei 1.599,00 Euro.

Weitere Informationen zu den neuen Phono-Komponenten unter www.teac-audio.eu

Mehr von TEAC

Test Streaming-Vorstufe plus Endstufe: Teac NT-505 + AP-505
Test Teac NR-7CD – alles drin
Test: Streaming-DAC-Preamp Teac NT-503DAB
Test: Mobiler DAC-Kopfhörerverstärker Teac HA-P5

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.