in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL: Erstes 48 Gbps Kable für 8k Auflösung und 120Hz für 4k. Längen von 1m bis 100m. Ab 249 Euro (Foto: in-akustik)
in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL: Erstes 48 Gbps Kable für 8k Auflösung und 120Hz für 4k. Längen von 1m bis 100m. Ab 249 Euro (Foto: in-akustik)

in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL: 48 Gbps für 8k Auflösung bis 100m!

8K wird kommen. Das bedeutet viermal mehr Pixel als bei der heute gängigen höchsten Auflösung in 4K/UHD und sechzehn mal mehr als bei Full-HD (1080i/p).  Und die Gamer verlangen immer öfter 120 Hertz Bildfrequenz für Full-HD und 4k Auflösungen. Damit aber liegt man weit jenseits aktuell gebräuchlicher Kabelstandards, die maximal 18 Gigabit pro Sekunde an Daten transportieren. Das Lichtleiter/Hybridkabel in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL gehört nun zu den ersten lieferbaren Verbindern für Datenraten bis zu 48Gbps – und das in Längen abgestuft zwischen einem bis zu 100 Meter. Zum Vergleich: die gängigen häuslichen Netzwerkkabel transportieren 1 Gigabit pro Sekunde.

in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL (Foto: in-akustik)
in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL (Foto: in-akustik)

Der neueste HDMI Standard mit der Versionsnummer 2.1 ist voller Optionen, die Geräte beherrschen können, aber nicht müssen. Darunter eben auch höhere Bildraten und mehr Pixel. Schon beim (bereits eine Weile) etablierten HDMI Standard, der für 4K/UHD Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde die erlaubten 18Gbps ausreizt, waren bei Kabelstrecken jenseits der 5 Meter Lichtwellenleiter das Mittel der Wahl, um eine sichere Übertragung zu gewährleisten. Beim ursprünglichen Standard, der für Full-HD ausgelegt war, reichten hingegen 13 Gbps aus. Und die ließen sich bei bis 10 oder gar 15 Metern locker mit klassischen Kupferkabeln erreichen.

in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL (Foto: in-akustik)
in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL aufgespleißt: Kupfer- und Lichtwellenleiter (Foto: in-akustik)

Der Vorteil von Lichtwellenleitern ist die gute Langstrecken-Übertragungfähigkeit mit hohen Datenraten. Schließlich ist das Internet durch die großen Ozeane auch so vernetzt. Aber es braucht eine Konvertierung der elektrischen Signale in Licht – und wieder retour. Die Elektronik passt hier in die Stecker und speist sich aus der 5 Volt Schaltspannung der HDMI-Anschlüsse.

Zum Aufbau: Aauf dem Foto ist nur die Armierung der (lediglich 50μm feinen) Glasfasern erkennbar. Das sind die kupferfarbenen Innenleiter des dicken, weißen Kabels in der Mitte. Die gelben Fasern des aufgespleisten Kabels sind übrigens Aramid-Fasern (Kevlar) die primär zur Zugentlastung für die empfindlichen Glasfasern dienen.

Die restlichen Kupferleiter und Abschirmungen benötigt das System für alles Mögliche außerhalb der eigentlichen Bild/Video-Daten-Übertragung. Denn die erfordern teils auch eine Übertragung in beide Richtungen, so etwa der Audio Rück-Kanal (ARC) (bis max. 50m) oder die CEC-Steuersignale und ganz essentiell der Austausch der Schlüssel für die HDCP Kopierschutzfunktion bis HDCP 2.3. Achtung beim Verlegen: Hier gibt es auf den robusten Metallsteckern eine klar gekennzeichnete Signalrichtung.

in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL (Foto: in-akustik)
Schlanker Ganzmetall-Stecker: in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL (Foto: in-akustik)

So überträgt dieses Kabel alle HDMI-Signale der Vergangenheit, HDR-Gegenwart bis zur nahen Zukunft mit 8K-Spielekonsolen und gegebenenfalls TV und Streaming.

Preise (UVP):
1 m: 249 Euro
2 m: 259 Euro
3 m: 269 Euro
5 m: 289 Euro
8 m: 319 Euro
10 m: 339 Euro
15 m: 379 Euro
20 m: 419 Euro
30 m: 499 Euro
50 m: 649 Euro
70 m: 749 Euro
100 m: 799 Euro

Das in-akustik Profi HDMI 2.1 LWL ist bereits lieferbar.

Weitere Informationen zu den 2.1 LWL-Kabeln auf der Homepage von in-akustik.

Mehr von in-akustik:

in-akustik Referenz LS-2404 AIR: Isolation aus reiner Luft