Denon Serie 2500NE Innenansicht: Denon CD-Player DCD 2500NE und Vollverstärker PMA 2500NE
Einblicke in den neuen Denon CD-Player DCD 2500NE und den Vollverstärker PMA 2500NE. Beide sind HiRes-fähig und kosten 1.999 (CD-Player) beziehungsweise 2.499 Euro (Verstärker) (Foto: Denon)

Denon Serie 2500NE: CD-Player + Verstärker

Mit der neuen Denon Serie 2500NE kommt HiRes in seiner besten Form in die bezahlbare Spitzenklasse: der Vollverstärker PMA 2500NE mit DAC und der SACD/CD-Player DCD 2500NE.

Eigentlich hat es sich Denon längst im Heimkino behaglich gemacht und gern würde man mit HEOS dem Markführer Sonos Marktanteile im MultiRoom-Geschäft abspenstig machen. Und doch erinnern sich die Macher bei Denon immer mal wieder der großen Stereo-Tradition des Hauses – das seit über 50 Jahren gebaute Tonabnehmersystem DL 103 ist so ein Fingerzeig.

Und auch die Vollverstärker und CD-Player von Denons 2000er Serie begeistern schon seit vielen Jahren. Die neueste Variation ist die Denon Serie 2500NE mit dem Vollverstärker namens PMA-2500NE und dem DCD-2500NE genannten CD-Player.

Mit ihnen leitet Denon eine neue Ära (New Era, NE) ein – zumindest, was den Umgang mit hochauflösenden Audiodaten angeht. Der DCD-2500NE kann SACDs, aber auch selbst aufgenommene DVD R/RWs mit PCM-Dateien bis 192 kHz / 24 bit und DSD-Aufzeichnungen bis DSD 5,6 MHz abspielen. Der Vollverstärker PMA-2500NE unterstützt mit seinem eingebauten DAC PCM-Streams bis zu 384 kHz / 32 bit und DSD bis 11,2 MHz direkt vom Rechner.

Geschickte Mechanik verhindert Klang-störende Vibrationen

Aber die Denon Serie 2500NE kann noch mehr: Da wäre beispielsweise die geschickte Vibrations-Dämmung der Gehäuse. Die Mechanik wird bei vielen Mitbewerbern leider immer noch viel zu wenig beachtet. Nicht bei Denon. Der PMA-2500NE arbeitet wie auch sein Vorgänger mit zwei Transformatoren, die so geschickt angeordnet sind, dass sich ihre elektromagnetischen Emissionen mehr oder minder gegenseitig auslöschen.

Beim CD-Player DCD-2500NE will Denon eine höchstmögliche Präzision beim Lesen von Discs gewährleisten, indem die Stabilität und Unempfindlichkeit gegenüber Vibrationen verbessert wird. So wurde der bekannte S.V.H.-Antriebsmechanismus (Suppress Vibration Hybrid) weiterentwickelt und die verschiedenen mechanischen Teile unter Resonanz-Gesichtspunkten optimiert.

Die Leistungstransformatoren etwa – beständiger Quell von Vibrationen – wurden in die Nähe der Unterstellfüße versetzt, sodass die Trafo-Vibrationen schnell abgeleitet werden können, statt nahegelegene Schaltungen zu beeinträchtigen.

Der Antriebsmechanismus – die Komponente mit der größten Masse – wurde beim DCD 2500NE zentral im unteren Gehäusebereich angeordnet und somit der Massenschwerpunkt nach unten verlagert. So sollen interne Vibrationen infolge der Rotation der eingelegten Disc besser absorbiert werden.

Überblick: Die Besonderheiten der Denon Serie 2500NE

Vollverstärker

– 2 x 160 W (4 Ohm) Ausgangsleistung
– Advanced Ultra High Current (UHC)-MOS Single Push-Pull Endstufen
– Schottky Brückendioden im Netzteil
– DAC Master Clock-Design
– USB-B Eingang für HiRes-Audio bis zu 384 kHz / 32 Bit und 11.2 MHz DSD
–  Isolationsschaltung zur Unterdrückung hochfrequenter Störungen vom Computer über den USB-B-Eingang
– 2 optische und 2 koaxiale Eingänge für Signale bis zu 24 Bit und 192 kHz
– Advanced AL32 Processing Plus
– Analog-Modus zur Abschaltung von Display und digitaler Eingangssektion für optimalen Klanggenuss bei Analogquellen
– Aufwändige Gehäuse-Bedämpfung zur Reduzierung von Vibrationen
– Chassis-Konstruktion mit sechs unabhängigen Blöcken zur Eliminierung von Rauschen
– Doppeltransformatoren in LC (Leakage Cancelling)-Anordnung
– Separate Netzteile für analoge und digitale Schaltungen
– Rauscharmes Lautstärkepotenziometer
– Hochleistungs-Entzerrer/Vorverstärker für Phono MM/MC

CD-Player

– Advanced AL32 Processing + ultrapräziser 192kHz/32bit D/A-Wandler
– DAC Master Clock-Design für geringen Jitter und Rauschen
– Direct Mechanical Ground Construction zur Minimierung unerwünschter Vibrationen
– Kürzeste Signalwege
– eigenes Denon Laufwerk mit Advanced S.V.H. (Suppress Vibration Hybrid)-Schublade
– Wiedergabe von Super Audio CD und CD
– Wiedergabe von DSD-Dateien (2.8 MHz / 5.6 MHz) und WAV, AIFF, FLAC-Dateien bis zu 192 kHz / 24 Bit (ALAC bis 96 kHz / 24 Bit) auf   DVD-R/-RW/+R/+RW
– Wiedergabe von MP3, WMA und AAC-Dateien auf CD-R/RW und DVD-R/-RW/+R/+RW
– Getrennte Transformatoren für digitale und analoge Sektion
– Pure-Direct-Modus
– Optischer und koaxialer Digitalausgang, Analog-Ausgang

Vorwärts Zurück
Denon Serie 2500NE: Die Lade des Denon DCD 2500NE
Die Lade des CD-Players DCD 2500NE ist wie üblich in dieser Klasse aus Kunststoff (Foto: Denon)
Denon Serie 2500NE: versenkte Lautstärkeregler des PMA 2500NE
Der massive und zur besseren Bedienbarkeit versenkte Lautstärkeregler des PMA 2500NE (Foto: Denon)
Denon Serie 2500NE: Klang- und Balance-Regler des PMA 2500NE
Die massiven Klang- und Balance-Regler des PMA 2500NE (Foto: Denon)
Denon Serie 2500NE: Leistungs-Bauteilgruppen des Denon PMA 2500NE
Die Leistungs-Bauteilgruppen des PMA 2500NE eingebaut: In der Mitte die Trafos, hinten die Netzteil-Kondensatoren, links und rechts die Kühlflächen (Foto: Denon)
Denon Serie 2500NE: PMA2500NE Anschlussfeld
Das Anschlussfeld des PMA2500NE (Foto: Denon)
 
Denon Serie 2500NE: DCD2500NE-Innenaufbau
Der Innenaufbau des DCD2500NE (Foto: Denon)
 
Vorwärts Zurück

 

Der DCD-2500NE (UVP € 1.999,-) und der PMA-2500NE (UVP € 2.499,-) kommen ab Februar 2016 in den Fachhandel und sind beide im sogenannten Premium-Silber erhältlich.

Weitere Informationen zum DCD-2500NE und dem PMA-2500NE unter www.denon.de

Ähnliche Themen:
Marantz HD AMP1 / CD1: HiFi modern im Retro-Look
Test Marantz SA-10: Top DAC-CD-SACD-Player

Mehr von Denon:
Test Denon AVR-X4300H: AV-Receiver mit HEOS Multiroom
Exklusivtest: Dolby-Vision-AV-Receiver Denon AVR-X4400H
Test Kopfhörer Denon AH-D7200: der perfekte Over-Ear?

Autor: Holger Biermann

Chefredakteur mit Faible für feinste Lautsprecher- und Verstärkertechnik, guten Wein und Reisen: aus seiner Feder stammen auch die meisten Messe- und Händler-Reports.