ende
Home / Hintergrund / Ratgeber / Ratgeber: der perfekte Tonabnehmer-Einbau
Tonabnehmer-Einbau geschafft
Ist derTonabnehmer nicht optimal justiert, wird einiges an Klangpotenzial verschenkt. LowBeats zeigt, wie man es richtig macht. (Foto: H. Biermann)

Ratgeber: der perfekte Tonabnehmer-Einbau

Tonabnehmer-Einbau Ballistol
Darf in keinem Haushalt fehlen und löst auch schon einmal festgesetzte Tonarmkabelkontakte: Ballistol

Zu wenige trauen sich: endlich einmal wieder einen neuen Abtaster für den Plattenspieler einbauen. Dabei ist der Tonabnehmer-Einbau alles andere als Hexenwerk. Was man allerdings braucht, sind etwas Fingerspitzengefühl, ein gutes Auge und passendes Werkzeug. Im Folgenden zeigen wir, wie es geht.

Vor dem Tonabnehmer-Einbau steht bei den meisten das Problem, dass das alte System erst einmal ausgebaut werden muss. Dafür muss man die Schrauben und die Kontakte sorgsam lösen.

Gerade bei den Klemmkontakten der vier Tonarmkabel heißt es: nach fest kommt ab. Also sachte ziehen. Zuerst mit den Fingern. Wenn sich die Kontakte lösen, gut. Wenn sie festsitzen, mit einer kleinen Flachzange vorsichtig probieren.

Bewegt sich nichts, nimmt man einen kleinen Pinsel und bestreicht die Kontakte mit etwas Ballistol. Das ist ein Top-Haushaltmittel für alle möglichen Anwendungen. Und es löst – wie gesagt – auch solche Probleme. Ist der alte Tonabnehmer abgenommen, folgt der nächste Schritt.

Vorbereitungen für den Tonabnehmer-Einbau

Wir gehen natürlich davon aus, dass sich der Musikfreund vor dem Tonabnehmer-Einbau und -Kauf informiert hat. Passt der Abtaster zu meinem Tonarm? Welches Abtastgewicht muss ich am Gegengewicht einstellen?

Das empfohlene Abtastgewicht kann man der Bedienungsanleitung entnehmen. Wer ganz sichergehen will – auch in Bezug auf die Harmonie mit dem Tonarm – nimmt einen Abtaster, der bereits bei LowBeats getestet wurde. Hier findet man alle wichtigen Parameter.

Tonabnehmer-Einbau A. Günther
LowBeats Autor Andreas Günther beim Einbau verschiedener Tonabnehmer (Foto: H. Biermann)

Wenn alles vorbereitet und die Werkzeuge in Reichweite liegen, setzt man die farblich gekennzeichneten Tonarmkabel auf die entsprechenden Pins am Abtaster; da kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Nur wie gesagt: vorsichtig…

Tonabnehmer-Einbau Pin-Belegung
Das ist die klassische Belegung der Tonabnehmer Pins: Rot und Weiß sind die Signalleiter, Grün und Blau führen die Masse (Zeichnung: Ortofon)

Im Beipack aller Abtaster befinden sich Schrauben verschiedener Länge plus Muttern zum Tonabnehmer-Einbau in das Headshell.

Und hier wird es nun ein zweites Mal fummelig: Man muss nun irgendwie den Abtaster im Headshell verankern – aber noch nichts festziehen; der Abtaster muss für die optimale Justage noch verschiebbar bleiben.

Besitzer von Rega Tonarmen und Rega-Tonabnehmern haben hier übrigens mit ihrer Dreipunkt-Befestigung einen nicht zu verachtenden Vorteil: die Bohrungen im Headshell und am Abtaster passen so exakt, dass man nichts herumschieben und justieren muss.

Rega MC-System Ania
Vorteil Rega: mit der Dreipunkt-Befestigung muss nicht viel justiert werden (Foto: Rega)

Sitzt der Abtaster im Headshell, folgt der nächste Schritt zum perfekten Tonabnehmer-Einbau: die Einstellung des korrekten Gewichts. Dazu bringt man den Tonarm mit dem nun lose eingebauten Abtaster mit Hilfe des Gegengewichts (am anderen Ende des Tonarms) in Balance.

Tonabnehmer-Einbau_Jelco_Tonarm
Das Gegengewicht des Jelco SA750D hat eine gut sichtbare Skala. Dreht man am Gewicht, erhöht oder verringert sich das Abspielgewicht (Foto: PhonoPhono)

Die meisten Gewichte haben eine feingliedrige Skala. Durch Drehen im Uhrzeigersinn an der Achse wandert das Gegengewicht langsam nach vorn und erhöht so das Abtastgewicht. Die Skala zeigt an, wenn das vorgegebene Gewicht erreicht ist.

Tonabnehmer-Einbau Ortofon Waage
Das wohl günstigste und bewährteste Angebot am Weltmarkt: die mechanische Ortofon Waage kostet online 8 Euro (Foto: C. Bussler)

Wir wollen es natürlich genau wissen und nutzen eine externe Tonarmwaage. Eine der besten stammt von Rega, genannt „Atlas“ (250 Euro).

Das Prozedere ist simpel: Einfach die Nadel auf den markierten Punkt absenken, der Atlas gibt dann das aufliegende Gewicht in seiner digitalen Anzeige an.

Tonabnehmer-Einbau Rega Atlas2
Die Rega Atlas ist eine der besten, uns bekannten Tonarmwaagen. Sie ist praxisfreundlich aufgebaut und extrem genau (Foto: H. Biermann)

Seite 1    Tonabnehmer-Einbau – Vorbereitung
Seite 2    Abtaster-Einbau – Justage, Zubehör