Home / News / HiRes Mehrkanal: Mehr geht nicht
Für Musik grenzenzlos perfekt getunt: HiRes Mehrkanal Demo High End 2016
Ein Bild der HIGH END 2016. Auch damals wurde der Konferenzraum 1B akustisch bestens präpariert (Foto: R. Vogt)

HiRes Mehrkanal: Mehr geht nicht

Es gab wie immer auf der HIGH END  auch dieses Jahr wieder überwiegend 2-Kanal-Vorführungen. Und einige von ihnen waren tatsächlich überragend – wie zum Beispiel der Auftritt der Burmester C500, Gauder RC 8, Fink Team WM3 oder halt unser „Best Sound Of The Show“ Trinnov mit Vivid Audio. Aber wer den Weg in den Konferenzraum K1B gefunden hat, wird mir zustimmen, dass es da noch mehr gibt, als nur die Wiedergabe über zwei Kanäle. Denn im K1B hatte Schirmherr Meik Wippermann die Gilde der audiophilen Tonmeister versammelt, die ihre HiRes Mehrkanal Aufnahmen erklärten und spielten.

Vorab hatte Wippermann in vielen Stunden Feinjustage das Set aus Geithain-Aktivlautsprechern und der Mehrkanal-Version des NADAC von Merging Technologies perfekt eingestellt: So gut und so feinsinnig hatte ich die großen Geithain ME 800K noch nie gehört.

LowBeats war ja relativ dicht dran und die Mehrkanal-Spezialisten Raphael Vogt und Jürgen Schröder hielten im Rahmen dieses Events verschiedene Vorträge zum Thema „richtige Lautsprecher-Konfiguration“.

Deshalb war ich oft im K1B und hörte mir drei HiRes Mehrkanal Vorführungen an: von Jean-Marie Geijsen (Polyhymnia International), Jared Sacks (Channel Classics), Morten Lindberg (2L) und Daan van Aalst (Navis Classics). Das klang alles sensationell.

Die Musik, überwiegend Klassik, hatte eine Klangfarbenpracht und Leichtigkeit, wie man sie normalerweise nicht zu hören bekommt. Eine derart strukturierte Klarheit über den gesamten Wiedergabebereich, kombiniert mit so einer stabil plastischen Abbildung kann Stereo nicht leisten. Durch die Mehrkanaligkeit hatte auch der Hochton eine solche Farbigkeit, Dynamik und Kraft, dass die Musik noch einmal ganz anders lebte.

 

Vorwärts Zurück
LowBeats Heimkino-Spezialist Raphael Vogt bei der HiRes Mehrkanal Demo auf der HIGH END 2016
LowBeats Heimkino-Spezialist Raphael Vogt gewohnt engagiert bei seinem Vortrag – und zwischen den großen Geithain-Aktiv-Monitoren ME 801 (Foto: H. Biermann)
Toinmeister Daan van Aalst von Navis Classics bei HiRes-Mehrkanal-Demo auf der High End 2016
Tonmeister Daan van Aalst von Navis Classics bei seiner Demo. Im Hintergrund die sehr wirksamen und in diesem Fall auch optisch absolut passenden Absorber von artnovion (Foto: H. Biermann)
Vorwärts Zurück

Natürlich hatten auch die exzellenten HiRes Mehrkanal-Aufnahmen wie auch die kundige Erklärung der einzelnen Stücke durch die Tonmeister einen keineswegs geringen Anteil am überragenden Gesamteindruck.

Hier stimmte so gut wie alles. Und man konnte hier einen Eindruck bekommen, wie Musik perfekt wiedergegeben werden kann. In Schulnoten: eine glatte Eins!

Mehr Infos zu den Veranstaltungen:
LowBeats Live – HIGH END 2016: Faszination Mehrkanal

Ähnliche Themen:
Best Sound out of Show High End 2016: Wilson Audio Alexx
Burmester C500 rockt die High End 2016
Best Sound of Show High End 2016: Trinnov Altitude 32

Best Sounds of Show: High End 2017
Highres-Audio revolutioniert: MQA-Erfinder Bob Stuart im LowBeats TV-Interview