Home / News / Virtuelles 3D: Denon & Marantz integrieren DTS Virtual:X
Virtuelle Deckenlautsprecher per DTS Virtual:X Firmware-Update bei Marantz und Denon AV-Receivern (Foto: Soundunited)
Virtuelle Deckenlautsprecher per DTS Virtual:X Firmware-Update bei Marantz und Denon AV-Receivern (Foto: Soundunited)

Virtuelles 3D: Denon & Marantz integrieren DTS Virtual:X

Surround mit wirklich umhüllendem 3D-Sound – Immersive Audio, wie der Fachmann sagt – ist stets eine Materialschlacht, denn man benötigt für Dolby Atmos, DTS:X oder Auro-3D eben zusätzliche Lautsprecher an der Decke. DTS bietet mit Virtual:X nun eine praktische Lösung an, die deutlich weniger aufwändig ist: Die Höhenkanäle werden statt mit physischen Lautsprechern einfach per Virtualisierung quasi in die Luft projiziert.

Virtuelle Deckenlautsprecher per DTS Virtual:X Firmware-Update bei Marantz und Denon AV-Receivern (Foto: Soundunited)
Virtuelle Deckenlautsprecher per DTS Virtual:X Firmware-Update bei Marantz und Denon AV-Receivern (Foto: Soundunited)

Das klingt zunächst unglaublich, dürfte aber gut funktionieren. Die Technik ist grundsätzlich nicht neu, virtualisierte Surroundlautsprecher für reine Stereo- oder 3-Kanal-Systeme gibt es schon seit den 90ern.

Das gleiche Prinzip ist eben auch in der Vertikalen anwendbar. Die physischen Lautsprecher „unten“ müssen ein entsprechend berechnetes Signal mit übertragen, welches dem Ohr eine von oben kommende Schallquelle vorgaukelt.

DTS erklärt das in Marketing-Sprech (in Englisch) so:

Wie schon zu befürchten, bestätigte eine Rückfrage bei Denon/Marantz, dass das neue Feature nicht mit Dolby-Tonformaten funktioniert, beziehungsweise politisch nicht zugelassen wird, denn technisch spricht nichts dagegen.

Es ist mit allen DTS-Formaten kombinierbar und erfreulicherweise auch mit PCM, also schlichtem (politisch) neutralem Digitalton. Damit ist es zumindest möglich, Dolby-Formate bis 7.1 zu nutzen.

Man muss nur seinen Zuspieler – etwa den Blu-ray-Player – anweisen, er möge Dolby selbst decodieren. Nur „echtes“ Dolby Atmos bleibt damit ausgeschlossen.

Für folgende Modelle ist das Update sofoert verfügbar und sogar kostenlos:
Denon AVR-X1400H
Denon AVR-X2400H
Denon AVR-X3400H
Marantz NR1608
Marantz SR5012

Im Frühjahr kommen unter anderem Denon AVR-X4400H, AVR-X6400H und Marantz SR6012, SR7012, SR8012 und der Vorverstärker AV7704 hinzu. Über einen genauen Termin ist noch nichts bekannt.

Wir sind bereits gespannt, wie gut das in der Praxis funktioniert und sich insbesondere gegen Dolby Atmos Enabled Lautsprecher durchsetzt, die von unten über die Decke reflektieren. Die funktionieren mit DTS und Dolby.

Weitere Informationen bei Denon und Marantz.

Lesetipps:
Test Denon AVR-X4400H – Meister der Oberklasse
DTS:X im Vergleich zu Auro 3D und Dolby Atmos