Home / News / Denon AVR-X8500H: Zurück im Highend-AV-Bereich
Denon AVR-X8500H: Neuer Referenz-AV-Receiver von Denon mit 13 mal 210 Watt. 3.699 Euro (Foto: Sound United)
Denon AVR-X8500H: Neuer Referenz-AV-Receiver von Denon mit 13 mal 210 Watt. 3.699 Euro (Foto: Sound United)

Denon AVR-X8500H: Zurück im Highend-AV-Bereich

Das wurde aber auch Zeit: Mit dem neuen Spitzen-AV-Receiver Denon AVR-X8500H melden sich die Japaner zurück im Highend.

Vorwärts Zurück
Denon AVR-X8500H: Der neue Highend-AV-Receiver ist wahlweise in silber... (Foto: Sound United)
Denon AVR-X8500H: Der neue Highend-AV-Receiver ist wahlweise in silberner … (Foto: Sound United)
...oder in schwarzer Ausführung erhältlich (Foto: Sound United)
… oder in schwarzer Ausführung erhältlich (Foto: Sound United)
Vorwärts Zurück

Es ist schon ein paar Jährchen her, da spielte Denon durchaus in der klanglichen und preislichen Oberliga der Surround-Komponenten mit. A1 hieß die Serie damals, die sich durch bombastische Ausstattung, Verarbeitung und wirklich feine Klangqualität hervorzutun vermochte.

Denon AVR-X8500H: Mit Mega-Ausstattung für analoge und digitale Quellen (Foto: Sound United)
Denon AVR-X8500H: Mit Mega-Ausstattung für analoge und digitale Quellen (Foto: Sound United)

An diese Tradition möchte – zumindest in entscheidenden Teilaspekten – der neue Denon AVR-X8500H anknüpfen. Das beginnt mit der wirklich kompletten Ausstattung und endet mit einem kleinen, aber entscheidenden kleinen Aufdruck: „Made in Japan“. Ja, diese Maschine bauen die stolzen Japaner wieder selbst.

Denon AVR-X8500H: Piksauberer Aufbau mit 13 diskreten Endstufen rund um das opulente Netzteil (Foto: Sound United)
Denon AVR-X8500H: Pieksauberer Aufbau mit 13 diskreten Endstufen rund um das opulente Netzteil (Foto: Sound United)

Das neue Referenz-Design hat ein paar coole Tricks auf Lager, die bislang nur Super-Highend-Prozessoren wie dem Trinnov Altitude 32 vorbehalten waren. So verarbeitet der Denon AVR-X8500H erstmals durchgängig dreizehn Kanäle plus zwei Subwoofer. Dank doppelter neuester ADI Griffin DSPs und dreizehn integrierter Endstufen lassen sich nun maximal folgende Formate decodieren und ohne weitere Elektronik wiedergeben:

  • Dolby Atmos bis 9.1.4 oder 7.1.6
  • DTS:X bis 7.1.4 oder 5.1.6
  • Auro-3D bis 13.1
    (per kostenlosem Firmware-Update im Frühjahr 2018)

Ein cleveres Umschalten erlaubt es, bis zu fünfzehn Lautsprecher mit wechselnder Konfiguration anzusteuern.

Denon AVR-X8500H: Highend-Musikstreaming und Multiroom mit dem HEOS-Modul (Foto: Sound United)
Denon AVR-X8500H: Highend-Musikstreaming und Multiroom mit dem HEOS-Modul (Foto: Sound United)

Hinzu kommen die üblichen Denon-Zutaten wie das HEOS-Modul für hochauflösendes Audio-Streaming und Multiroom und das Vollprogramm an Einmessung und Raumanpassung von Audyssey per MultEQ XT32 inklusive Audyssey Editor App, aber auch so clevere „Kleinigkeiten“ wie ein ordentlicher Phono-Eingang.

Spannend vor allem für Streamingfans: ein späteres Update wird von im TV integrierten Apps per eARC Immersive Audio wie Dolby Atmos in die Surround-Anlage holen.

Der Denon AVR-X8500H wird ab Februar 2018 für 3.699 Euro erhältlich sein. Weitere Infos bei Denon.

Hier die Pressemeldung im Wortlaut (Auszüge):

Denon Flaggschiff-AV-Verstärker AVR-X8500H – Eigenschaften und Vorteile auf einen Blick:

  • 13-Kanal-Endstufe mit 210 Watt pro Kanal
    • Enorme Leistung und einzigartiger Denon Klang für anspruchsvolle Heimkino-Setups
    • Freie Zuweisbarkeit der Endstufen für maximale Flexibilität beim Aufbau des Heimkinos
  • 13.2-Kanal-Signalverarbeitung mit 2 x ADI Griffin DSPs (Dual Core)
    • Vollständige 32-Bit-Signalverarbeitung für alle Kanäle sorgt für hochpräzise Echtzeit-Decodierung und ein exaktes Post Processing
  • Design: Chassis mit besonders massivem Aluminium-Frontpanel, verstärkten Seitenteilen und Topcover sowie mit hochwertigem zweizeiligen Display aus der NE-Serie
    • Premiere des neuen Referenzdesigns für die Denon X-Serie
  • Zentral angeordneter, voluminöser Transformator, ein kraftvolles Netzteil und 13 in Monoblöcken angeordnete Endstufen
    • Erstklassige Kanaltrennung und hohes Signal-/Rauschverhältnis für beste Klangqualität
    • Hohe Stabilität an allen Lautsprechern
  • Alle aktuellen 3D-Audioformate integriert:
    Dolby Atmos bis 9.1.4 oder 7.1.6, DTS:X bis 7.1.4 oder 5.1.6 und Auro-3D bis 13.1 (letzteres über kostenloses Firmware-Update im Frühjahr 2018) mit intelligentem Auto-Switching

    • Eindrucksvoller 3D-Sound mit immersiven Effekten
    • Automatische Wahl der optimalen Lautsprecherkonfiguration je nach Format (Anschluss von bis zu 15 Lautsprechern und 2 Subwoofern möglich)
  • Unterstützung von DTS Virtual:X
    • Eindrucksvolle 3D-Sound-Emulation mit einem klassischen 2.0, 5.1 oder 7.1 Lautsprecher-Setup
  • AL32 Processing für alle Kanäle
    • Patentierte Denon Technologie für bestmögliche Klangqualität
  • Exzellente Digital/Analog-Wandlung (DAC)
    • 8 x 32-Bit AKM4490 D/A-Wandler von AKM für alle 15 Kanäle
  • DSD (2.8/5.6MHz), FLAC (192 kHz), ALAC und WAV Unterstützung
    • High-Resolution-Audiostreaming für Hi-Fi-Enthusiasten, auch mit Gapless-Wiedergabe
  • HEOS Multiroom-Musikstreaming
    • Musik kabellos und im gesamten Haus mit weiteren HEOS Produkten genießen
  • eARC (Enhanced Audio Return Channel), über zukünftiges kostenloses Firmware-Update**
    • Ermöglicht HD- und objektbasiertes Audio (Dolby True HD/Atmos/DTS-HD/DTS:X) über eine HDMI-Verbindung zum kompatiblen Fernseher bzw. TV-Apps
  • 4K/60 Hz Full-Rate-Passthrough, kompatibel mit Dolby Vision, HDR10, HLG und BT.2020, ISF
    • Unterstützung aktueller 4K- und HDR-Standards im Bildbereich
  • Upgradefähiger Produktaufbau
    • Konstruktion des Modells ermöglicht die Integration neuer Technologien durch zukünftige optionale Hardware- und/oder Software-Upgrades
  • Fortschrittliche Video-Verarbeitung mit 4K-Skalierung für HDMI-Quellen
    • Full HD- und Ultra HD-Qualität von Videoquellen
  • WLAN mit Dual Band-Unterstützung
    • Verbesserte Netzwerkstabilität, insbesondere bei hoher WLAN-Dichte
  • Internet-Radio, Spotify Connect, Amazon Music, Tidal, Deezer, Juke!, SoundCloud, Netzwerk-Audio-Streaming
    • Zugriff auf nahezu alle Online-Musikquellen
  • Bluetooth, AirPlay
    • Schnelles Koppeln und Abspielen eigener Playlists
  • Phono-Eingang für Plattenspieler
    • Auch für Vinyl-Liebhaber geeignet
  • 8 HDMI-Eingänge (davon 1 vorne) mit voller HDCP 2.2 Unterstützung
    • Viele Eingänge/Anschlüsse für digitale Geräte, z. B. Blu-ray-Player, Spielekonsole, Set-Top-Boxen oder Computer
  • 3 HDMI-Ausgänge
    • Ermöglicht die parallele Nutzung eines Fernsehers und Beamers im Hauptraum und die zusätzliche Nutzung eines weiteren HDMI-Ausgangs für eine zweite Zone
  • Audyssey MultEQ XT32, Dynamic Volume und Dynamic EQ
    • Individuelle und perfekte Raumakustikkorrektur für jeden Raum
  • Audyssey LFC und SubEQ HT
    • LFC hält nachts kraftvollen aber unaufdringlichen Bass im Raum, Sub-EQ HT ermöglicht die perfekte Abstimmung von zwei Subwoofern
  • Audyssey MultEQ Editor App (optional und kostenpflichtig verfügbar in den jeweiligen App Stores)
    • Akustik und Klang im Heimkino anpassen wie die Profis
  • Setup-Assistent, Denon AVR Remote App und HEOS App
    • Einfache Einrichtung und Bedienung
  • Vorbereitet für Sprachsteuerung über Amazon Alexa (voraussichtlich ab Frühsommer 2018 in Deutschland/Österreich)
    • Grundfunktionen des AV-Receivers und Medienauswahl per Sprachsteuerung in Deutsch über Amazon Echo und Echo Dot
  • Erweiterte Optionen für Customer Installations (CI) und Smart Homes
    • Unterstützung für zwei weitere Stereo-Hörzonen, IR-Ein-/Ausgänge, 12V Schaltausgang, Vorverstärkerausgänge für alle 13.2 Kanäle, RS232-Steuerung und Crestron Connected-Kompatibilität
  • Intelligenter Eco-Modus mit drei Einstellungen (Ein/Aus/Automatik)
    • Energiesparfunktionen ohne Abstriche bei der Leistung

**Das Datum der Verfügbarkeit des eARC-Updates wird zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Weitere Informationen zum neuen Denon demnächst auf der Website des Herstellers.

Im Beitrag erwähnt:
Test Trinnov Altitude 32: der ultimative Surround-Prozessor
Denon und Marantz Audyssey MultEQ Editor App

Mehr AV-Receiver von Denon:
Exklusivtest: Dolby-Vision-AV-Receiver Denon AVR-X4400H
Test Denon AVR-X4300H: AV-Receiver mit HEOS Multiroom