ende
Home / News / Magnat CSB 1000 – der Tausendsassa-Soundbar
Das Display ist auch auf einige Entfernung gut zu lesen Magnat CSB 1000 Display
Magnat hat einen neuen Top-Soundbar. Zusammen mit einem potenten Subwoofer kostet der CSB 1000 faire 699 Euro (Foto: Magnat)

Magnat CSB 1000 – der Tausendsassa-Soundbar

Rechtzeitig zur Saison, also jetzt im September, stellt der Pulheimer Lautsprecher-Experte Magnat seinen neuen Flaggschiff-Soundbar vor: Der Magnat CSB 1000 basiert auf dem Soundbar SBW 250 (der erst unlängst zur IFA vorgestellt wurde) und ist wie der kleinere 250er ein schlanker Riegel mit einem Meter Breite (Höhe: 7,9, Tiefe: 6,0 cm), kann sich aber dank nochmals potenterem Wireless-Subwoofer (mit 25 cm Tieftöner) und WLAN-Streaming von dem kleineren Bruder absetzen.

Wie aus Pulheim nicht ohne Stolz zu hören ist, gilt der Magnat CSB 1000 als das anschlussfreudigste Gerät der bislang 45-jährigen Magnat Geschichte. Natürlich sieht man davon – mit Ausnahme des gut lesbaren, Alpha-numerischen Displays – so gut wie nichts.

Alle Eingänge liegen hinten gut versteckt. So zum Beispiel vier HDMI-Eingänge, einer davon mit Audio Return Chanel (ARC) zum besonders einfachen Verbinden mit dem TV.  Dieser HDMI-Eingang unterstützt auch HDMI-CEC und ist somit bequem per TV-Fernbedienung steuerbar.

Hinzu kommen ein optisch-digitaler und ein analoger 3,5-mm-Eingang. Aber beim Magnat CSB 1000 wird ja das Thema „kabellos“ ganz großgeschrieben. Gestreamt wird per Bluetooth – natürlich inklusive des High-End-Audiostandards Qualcomm aptX. Auch der Aktivwoofer wird ja per Bluetooth angesteuert – lästige Verbindungen zwischen Soundbar und Woofer entfallen also.

Der Magnat CSB 1000 und das WLAN

Neu bei Magnat ist die WLAN-Funktionalität des Magnat CSB 1000. Die Lösung dafür kommt von Qualcomm und bietet eine besonders kundenfreundliche, weil auch von anderen Herstellern angebotene Lösung.

Unter dem Stichwort ‚Allplay‘ versammelt der Chipgigant Qualcomm nämlich eine umfangreiche Bibliothek an Technologien rund um das Streamen von Audio-Inhalten. Von diesem Wissen und den daraus entstehenden Vorteilen profitiert auch der Magnat CSB 1000. Denn die Anzahl WLAN-fähiger Lautsprecher auf Qualcomm Allplay-Basis wächst und wächst und wächst…

Für den Nutzer ist das äußerst angenehm: Er kann seine Magnat CSB 1000 nicht nur in ein bestehendes Netzwerk aus den hauseigenen WLAN-Lautsprechern CS 10 und CS 40 integrieren, sondern aus den vielen Allplay-kompatiblen Lautsprechern von anderen Herstellern wählen.

Damit steht dem User des Magnat CSB 1000 eine ganze Welt neuer Möglichkeiten offen: App-Steuerung, Multiroom, beliebige Lautsprechergruppierungen, Party-Modus, Internet-Radio, Streaming direkt von Smartphones, Tablets oder aus dem lokalen Netzwerk (DLNA) und noch mehr. Auch diverse Musikstreaming-Dienste sind mit von der Partie. Das macht den Magnat CSB 1000 zur echten Medien-Zentrale.

Der Magnat CSB 1000 und der Sound

Doch alle Connectivity nützt nichts, wenn es nicht gut klingt. Da darf man sich bei Magnat beruhigt zurücklehnen; Klang ist ja im Grunde ihr Haupt-Metier. Für den CSB 1000 haben die Entwickler eine Kombination aus zwei 25-mm-Hochtönern und vier ovalen (35 x 90-mm) Mitteltönern ausgeheckt. Die ovale Form der Tiefmitteltöner vermeidet eine zu große Bauhöhe und sorgt trotzdem für eine bei hohne Lautstärken ausreichende Membranfläche.

Und die ganz tiefen Töne muss ja eh der Aktivwoofer übernehmen. Auch hier hat Magnat eine extrem große Erfahrung. Der Subwoofer des Magnat CSB 1000 hat einen bei Magnat entwickelten Tieftöner mit extra großem Hub und 25,0 cm Durchmesser, der von einer 100-Watt-Endstufe angetrieben wird.

Nach Datenblatt spielt dieser Woofer bis auf 28 Hertz runter; das wäre echt respektabel. Angebunden ist der Subwoofer wie gesagt kabellos – was viele Menschen als echten Vorteil empfinden.

Das eigentliche Hirn des Magnat CSB 1000 aber ist ein digitaler Signalprozessor in dem schlanken Soundbar. Er übernimmt die komplette Filterung, führt Phasen- und Frequenzganzkorrekturen durch, bietet vier Klang-Presets an und simuliert auf Bedarf einen Klangraum weit über die Abmessungen des Soundbars hinaus. So kann der Hörer je nach Gusto und Programm seinen eigenen Soud einstellen.

Die technischen Daten des Magnat CSB 1000 im Überblick

PrinzipSoundbarSubwoofer (Downfire)
Bestückung 2 x 25 mm Hochtöner, vier 25 x 90 mm Mitteltöner1 x 25 cm Bass
Endstufen-Leistung4 x 20 Watt sinus1 x 100 Watt Sinus
Abmessungen (B x H x T)10,0 x 7,9 x 6,0 cm23,0 x 38,2 x 41,8 cm
Gewicht2,5 Kilo9,4 Kilo
Set-Preis: 699 Euro

Mit dem Magnat CSB 1000 scheint Magnat einen großen Schritt in Richtung modernes Wohnzimmer gemacht zu haben. Die Daten und die Informationen lesen sich jedenfalls so lecker, der Preis scheint so fair zu sein, dass LowBeats umgehend ein Modell zum Test geordert hat…

Weitere Infos zum CSB 1000 unter: www.magnat.de

Mehr von Magnat:
Test Magnat Signature 1109 – Standbox mit HiRes-Lizenz
Test Magnat RV4 – Hybrid-Vollverstärker mit BT
Magnat Quantum 720 Serie – die Übersicht
Test Magnat Cinema Ultra: der Hollywood-Sound
Test Magnat LZR 980: Grand Coupé der Mobil-Hörer