Home / Test / Phono / Tonabnehmer MM / Test Rega Exact: MM-Abtaster der Oberklasse
MM-Tonabnehmer rRga Exact am RB 1000 Re
Das Exact ist das größte und mit Abstand bestklingendste MM-System der Rega Tonabnehmer-Familie. Der Abtaster mit dem auffällig gelben Systemkörper kostet 450 Euro (Foto: P. Schüller)

Test Rega Exact: MM-Abtaster der Oberklasse

Das Rega Exact ist der größte Abtaster der bekannten Moving-Magnet- (MM-) Familie der Briten. Wie alle Tonabnehmer entsteht auch das Exact bei Rega in Handarbeit.

Aber sieht es aus wie ein System für 450 Euro? Mmh… eher nicht. Von Elys2 und Bias2 unterscheidet sich das Exact auf den ersten Blick nur durch die Farbe des Systemkörpers; mit dem Elys2 teilt es die Möglichkeit der Dreipunktbefestigung.

Am richtigen Arm entbindet diese Rega Besonderheit den Platten-Hörer vom nervigen Gefummel um Kröpfung und Überhang – mehr dazu im Übersichts-Beitrag. Mit der größte Unterschied zu den kleineren Modellen ist der Nadel-Schliff. Rega nennt ihn „Vital Schliff“, dahinter steckt der sehr feine Micro-Line-Schliff, der aus der Rille gemeinhin mehr Informationen holt als der übliche, elliptische Schliff von Bias2 und Elys2.

Im Messlabor schlug sich das Exact weitgehend ordentlich. Linker und rechter Kanal wichen etwas voneinander ab; das können Tonabnehmer japanischer oder dänischer Herkunft besser.

Die System-Impedanz haben wir kanalgetrennt so gemessen:  Links: 167 mH/603 Ohm, rechts: 172 mH/ 504 Ohm. Das sind normgerechte Werte, mit denen man gut arbeiten kann. Weitere Zahlen:

  • Ausgangsspannung (L/R): 8,1/9,2 mV
  • Von Rega Empfohlenes Auflagegewicht 1,5 bis 1,75 g
  • Abtastfähigkeit (bei 315 Hertz); knapp 80 Mikrometer mit 20 Millinewton Auflagegewicht
  • Hochtonverzerrungen bei 10 KHz Burst (L/R): -29,3/-29,1 dB
  • Gewicht: 4,8 Gramm, mit Schrauben: 6,2 Gramm  (Prospektangabe: 6,5 Gramm).

 

Rega Exact frequenzgang und Übersprechen
Das Rega Exact in der LowBeats Messung. Die Abweichung von linkem zu rechtem Kanal (Frequenzgang oben) sind eindeutig zu sehen; zu hören waren sie nicht. Die Übersprechdämpfung der Kanäle (unten) ist gut (Messungen: P. Schüller)

Die Parameter lassen den Schluss zu, dass das Exact an mittelleichten Tonarmen (10 – 14 Gramm) am besten aufgehoben ist. Und zufälliger Weise spielt ja der neue RB 330 – unter anderem zu finden auf dem Rega Planar 3-2016 – in genau dieser Gewichtsklasse. Kein Wunder also, dass der RP3-2016 so grandios mit dem Exact klang.

Klangfarben- und ausdrucksstark: das Rega Exact im Hörtest

Linving Stereo Aufnahme der Scheherazade von Rimsky-KorsakowDie
Das Meisterwerk von Rimsky-Korsakov meisterhaft eingespielt von dem Chicago Symphony Orchestra unter Fritz Rainer als Living Stereo Aufnahme. Das war bereits 1959. Dennoch hat diese Interpretation der Scheherazade immer noch Referenz-Charakter – weshalb wir sie auch als Referenzstück im L0wBeats Klang Orakel nutzen

Nach Bias2 und Elys2 ging mit dem Exact regelrecht die Sonne auf. Liegt es am Schliff oder woran auch immer: Auf einen Schlag kam mehr Druck in die energischen Elektrobässe von Yellos Touch, mehr Spielfreude und vor allem mehr Natürlichkeit.

Auch die Scheherazade-Einspielung von Fritz Reiner mit dem Chicago Symphony Orchestra (Living Stereo) gewann deutlich. Die immer gern angeführte Geige zu Beginn von „Die Geschichte vom Prinzen Kalender“ klang ungemein natürlich. Die Details, die Obertöne kamen sehr frei und irgendwie sehr echt.

Das Exact übetrieb an keiner Stelle, nahm sich aber auch nirgends zurück. Bei einigen Audiophilen hat der Ausdruck Neutralität einen schlechten Ruf, wird er doch häufig mit langweilig gleichgesetzt. Das Exact ist sehr neutral und das Gegenteil von langweilig.

Am Ende des Tages saß ich vor dem RP 3-2016 im Hörraum und hörte mich durch eine sehr skurrile und sehr zufällige Auswahl bemerkenswerter LPs. Das war einfach nur schön.

Wie ab jetzt jedes Tonabnehmer-System haben wir auch das Exact in unserer Sound-Datenbank, dem LowBeats Klang-Orakel aufgenommen – und zwar, wie alle anderen auch, mit „Die Geschichte vom Prinzen Kalender“ aus der Scheherazade von Rimsky-Korsakov.

Das LowBeats Klang Orakel dient dazu, unsere Erfahrungen und Einschätzungen nachvollziehbar zu machen. Aber Obacht: Die Unterschiede zwischen den Tonabnehmern sind zwar gut zu hören, aber nur, wenn man zum Abhören einen guten Kopfhörer-Amp und einen guten Kopfhörer verwendet. Nur über die Lautsprecher des Rechners werden die Unterschiede zu stark eingeebnet.

Fazit: Wie gemacht für Planar 3 und RP6

Das Rega Exact entpuppte sich im Test als richtig guter MM-Abtaster für alle Musikrichtungen. Seine Natürlichkeit und Feingeistigkeit empfehlen ihn für anspruchsvolle Musikhörer mit MM-Phonovorstufen.

Rega selbst empfiehlt das Exact für seine Oberklasse-Laufwerke RP6 und höher. Sie unterschätzen die Qualität ihres neuen Planar 3-2016, den wohl besten Plattenspieler unter 1.000 Euro. Denn in unserem Test des neuen RP3 haben wir uns alle Rega Tonabnehmer angehört und fanden diese Kombination am schlüssigsten …

Die anderen Beiträge des Familientests:
Test Rega Bias2
Test Rega Carbon
Test Rega Elys2
Test Rega Apheta2
Alle Rega MM-Tonabnehmer im Vergleich
Online selbst vergleichen im LowBeats Klang Orakel Tonabnehmer

Im Beitrag erwähnt:
Der erste Test: Rega Planar 3-2016

Ratgeber:
So gelingt es perfekt: Tonabnehmer selber einbauen

Hintergrund:
Die LowBeats Tonabnehmer-Tests: Messmethoden und Analyse

Rega Exact
2016/07
Test-Ergebnis: 4,1
SEHR GUT
Bewertung
Klang
Praxis
Messwerte

Gesamt

Die Bewertung bezieht sich immer auf die jeweilige Preisklasse.
Sehr natürlicher, feiner Klang
Dreipunkt-Befestigung möglich
Gute Übersprechdämpfung
Mäßige Kanalgleichheit

Vertrieb:

TAD Audio Vertriebs GmbH
Rosenheimer Straße 33
83229 Aschau
www.tad-audiovertrieb.de

Preis (Hersteller-Empfehlung)
Rega Apheta2: 450 Euro