Home / Test / Kopfhörer / Kopfhörer mobil / Test Teufel REAL Blue – Over Ear Kopfhörer mit BT
Die Funktionen des Teufel Real Blue
Der Teufel Real Blue ist ein kabelloser Over Ear Hörer mit sattem Bass und feinem Klang für 169 Euro (Foto: E. Kafitz)

Test Teufel REAL Blue – Over Ear Kopfhörer mit BT

Mit dem Teufel Real Blue eröffnet der Berliner Direktvermarkter seine Kopfhörer-Herbstoffensive. LowBeats Autor Emil Kafitz hatte ein serienreifes Muster vorab zum ausgiebigen Test. Hier ist sein Bericht:

In seinem dritten Jahr auf der Internationalen Funkausstellung hatte der Berliner Lautsprecherhersteller Teufel in fast jeder Produktkategorie etwas Neues vorzustellen, so beispielsweise die neue Generation der Bluetooth-Lautsprecher „Rockster“, Soundbars in allen Größen, das Radio 3Sixty mit 360-Grad Sound, eine komplette Reihe an neuen Streaming-Lautsprechern. LowBeats berichtete ausführlich. Für mich persönlich jedoch am interessantesten war die Vorstellung der drei Real Kopfhörer – der Real Pure mit Kabelbindung, der Real Blue als Bluetooth-Kopfhörer mit Touch-Steuerung, und der Real Blue NC, welcher prinzipiell als Real Blue mit zusätzlicher Noise-Cancelling-Funktion durchgehen könnte. Zwar konnte ich dem Teufel-Stand auf der IFA keinen persönlichen Besuch abstatten – dafür nun aber noch vor dem offiziellen Release-Datum einen der Hörer intensiv unter die Lupe nehmen: den Teufel Real Blue.

Der Teufel Real Blue in der Totalen
Der Teufel Real Blue in der Totalen (Foto: Teufel)

Der Teufel Real Blue ist ein Over-Ear Kopfhörer, den man per Bluetooth mit einem Smartphone oder einem anderen Zuspieler verbinden kann. Am rechten Ohrhörer lassen sich durch intuitive Touch-Gesten Befehle geben. So kann die Lautstärke erhöht oder verringert, ein Song vor- oder zurückgespult, Anrufe angenommen und sogar der Google Assistant bzw. Siri aktiviert werden.

Die Funktionen des Teufel Real Blue
Die Funktionen des Teufel Real Blue (Animation: Teufel)

Ebenfalls am rechten Ohrhörer sind zwei unauffällige Knöpfe angebracht. Mit dem oberen kann der Kopfhörer ein- bzw. ausgeschaltet werden, durch Betätigung des unteren wird die Kopplung per Bluetooth möglich. Direkt neben den Knöpfen befindet sich eine Plastikabdeckung, die den Micro-USB-Eingang und den 3,5mm-Klinkenstecker-Anschluss schützt. Über ersteren kann der Kopfhörer geladen werden – aber wofür braucht man einen AUX-Anschluss bei einem Bluetooth-Kopfhörer?

Die Funktionen des Teufel REAL Blue
Das komplette Set: Kopfhörer plus zweierlei Kabel: 1x Micro USB- und 1x Klinkenstecker (Foto: E. Kafitz)

Die Antwort ist simpel: Der Teufel Real Blue ist ein Hybrid. Ist beispielsweise der Akku des Kopfhörers leer, kann man ihn schnell und einfach per Klinkenkabel mit dem Smartphone verbinden. Ob das tatsächlich so praktisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint, wird sich später zeigen.

Die Verarbeitung des Teufel Real Blue
Der Teufel Real Blue wird über Tasten und eine Sensorik an der rechten Ohrmuschel bedient. Das ist – sofern er über Bluetooth läuft – sehr komfortabel (Foto: E. Kafitz)

Der Karton des „Real Blue“ wird in einem mattschwarzen Pappschieber geliefert, auf dem das Produkt, typisch für Teufel, modellhaft und mit klaren, weißen Linien dargestellt wird. Komplett im knalligen Rot des Teufel-Logos gehalten, ist der Karton sehr auffällig. Das dominante Teufel-Logo auf der Vorderseite macht die Darstellung der Corporate Identity perfekt, was mir gut gefällt.

Die Karton des Teufel Real Blue
Schon die Verpackung des Real Blue macht eine Menge her (Foto: E. Kafitz)

Beim Öffnen des Kartons erwartet einen ein weiteres Mal das Teufel-Logo – diesmal jedoch ganz minimalistisch als Prägung auf der Transport-Tasche des Real Blue. Diese füllt praktisch den Karton komplett aus, der umlaufende Reißverschluss greift das Teufel-Rot wieder auf. Dreht man die Tasche, bzw. die „Aufbewahrungsbox“, wie Teufel sie nennt, auf die Rückseite, lässt die etwas ungewöhnliche Form klar zwei Aussparungen für die Ohrhörer erkennen. Dadurch ist die Tasche hinten etwas höher. Dazu wirkt die Tasche sehr robust und sollte den Kopfhörer zuverlässig vor Staub, Spritzwasser und kleineren Stößen schützen. Die Größe der Tasche könnte jedoch etwas problematisch sein: zum alltäglichen Gebrauch ist sie für meinen Geschmack zu groß.

Die Reisetasche des Teufel Real Blue
Die Reisetasche ist sehr robust und schützt den Real Blue effizient, ist aber etwas groß geraten (Foto: E. Kafitz)

Dafür lässt sich der Kopfhörer selbst durch einen Klappmechanismus „zusammenfalten“, sodass er deutlich kleiner als die Transporttasche ist – man kann ihn also gut auch ohne Tasche im Alltag dabeihaben, dann allerdings ungeschützt.

Die Falt-Funktion des Teufel Real Blue
Für die Reise ist der Teufel Real Blue zusammenfaltbar – und dann viel kleiner als seine Tasche (Foto: E. Kafitz)

Nach Öffnen des Reißverschlusses erblickt man den Kopfhörer selbst, außerdem eine kleine Tasche, die mit Klettverschluss in der Einsparung des Teufel-Logos befestigt ist. In dieser befinden sich das 1m lange Micro-USB-Kabel sowie das 1,3m lange Klinkenkabel – eine sehr clevere Art der Unterbringung. Das Ding passt in jede Hosentasche und macht einen unabhängig von der etwas sperrigen Transporttasche. Hier hat Teufel alles richtiggemacht! Ebenfalls mit Klettverschluss befestigt ist ein Polster, das verhindert, dass die Ohrhörer aneinanderstoßen – auch hier zeigt sich wieder die Detailverliebtheit, die Teufel beim Real Blue an den Tag legt.

Seite 1    Teufel Real Blue: Konzept, Ausstattung
Seite 2    Technik, Klang, Fazit, Bewertung