Denon AV-Receiver AVR-X6300H mit HEOS
Denons erste Receiver mit HEOS-Multiroom-Integration: Denon AVR-X4300H (1.599 Euro) und Denon AVR-X6300H (2.499 Euro) (Foto: Denon)

Erste Denon AV-Receiver mit HEOS-Multiroom

Wie schon länger angekündigt integriert Denon nun seine beliebte HEOS-Technik auch in die ersten Denon AV-Receiver Modelle, die sich damit nun nahtlos in das pfiffige Multiroom-System integrieren. Die ersten zwei Modelle sind der größere Denon AVR-X6300H (2.499 Euro) und der kleinere Denon AVR-X4300H (1.599 Euro).

Denon AV-Receiver X6300H in Schwarz und Silber
Denon AVR-X6300H in Schwarz und Silber erhältlich (Foto: Denon)

Die neuen HEOS-kompatiblen Modelle erkennt man am „H“ am Ende des Namens. Die HEOS-Integration ermöglicht eine neue Generation an Funk-Modulen in den AV-Receivern, welche die Netzwerkkommunikation und das Streaming von Internet- und lokal vernetzten Audioquellen übernehmen.

Denon AV-Receiver AVR-X6300H und AVR-X4300H: HEOS-taugliches Funkmodul
HEOS-taugliches Funkmodul für die neuen Denon AV-Receiver (Foto: Denon)

Der Denon AVR-X6300H bietet 11 separate Endstufen-Module mit bis zu 205 Watt, die wie ein Spalier angeordnet sind. Das ermöglicht Immersive Audio mit einer Maximalanordnung von bis zu 7.2.4 Kanälen in Dolby Atmos, DTS:X und sogar Auro-3D (optional).

Zum Streaming stehen neben DLNA mit Auflösungen bis 24 Bit und 192 Kilohertz und DSD bis 5,5 MHz auch Spotify, Deezer, TIDAL, Napster, SoundCloud, TuneIn und Internet-Radio zur Verfügung sowie natürlich alle HEOS-Quellen im Netzwerk.

Der Receiver kann über die Receiver App auch über die HEOS App angesprochen werden.

Das kleinere Modell Denon AVR-X4300H bietet an Ausstattung praktisch das Gleiche, besitzt aber neun konventionelle Endstufen (je bis 200W) die eine Immersive Audio Konfiguration 5.2.4 oder 7.2.2 betreiben können.

Da der Denon AVR-X4300H die gleiche 11.1-Kanal-Architektur besitzt wie sein großer Bruder und ebenso 11.2 Vorverstärker-Ausgänge hat, ist mit externer Verstärkung oder Aktivlautsprechern ein 7.2.4-Betrieb möglich.

Denon hat ein Video über die zwei Produkte gedreht (englisch):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Galerie Denon AV-Receiver AVR-X6300H und AVR-X4300H

Vorwärts Zurück
Denon AVR-X6300H Silber von vorne
Denon AVR-X6300H in silberner Ausführung (Foto: Denon)
Denon AVR-X6300H Schwarz von vorne
Denon AVR-X6300H in Schwarz (Foto: Denon)
Denon AVR-X6300H von hinten
Denon AVR-X6300H Anschlüsse (Foto: Denon)
Denon X3300H in Silber
Denon AVR-X4300H in Silber (Foto: Denon)
Denon X3300H in Schwarz
Denon AVR-X4300H in Schwarz (Foto: Denon)
Denon X3300H Rückseite
Denon AVR-X4300H Anschlüsse (Foto: Denon)
Vorwärts Zurück

Mehr zum Thema:
Test Denon AVR-X4300H: AV-Receiver mit HEOS Multiroom
Exklusivtest Dolby-Vision-AV-Receiver Denon AVR-X4400H

Mehr zur Denon AVR Serie:
Test AV-Receiver Denon AVR-X4200W: Top 3D-Klang für 1.500 Euro
Test AV-Receiver Denon AVR-X2300W: Dolby Atmos für unter 700 Euro

Weitere Informationen zur AVR-Serie bei Denon.

Autor: Raphael Vogt

Raphael Vogt
Technischer Direktor bei LowBeats und einer der bekanntesten Heimkino-Experten der Republik. Sein besonderes Steckenpferd ist die perfekte Kalibrierung von Beamern.