Home / News / Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Messevorschau

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Messevorschau

Inklang

Die Inklang Lautsprecher Manufaktur aus Hamburg vermarktet ihre Produkte in erster Linie online. Zusammen mit der großen Frankfurter Tageszeitung hat Inklang die F.A.Z.-Edition mit exklusiver Ausstattung entwickelt. Aus der Inklang Produktpalette wurden der High-End Regallautsprecher 13.2 sowie die Standlautsprecher 13.3 und 17.5 AdvancedLine ausgewählt. Die Editionsmodelle stehen in den eleganten Einrichtungsfarben Night Petrol, Warm Grey und Bright Lime zur Verfügung, welche diesen Modellen vorbehalten sind. Weiterhin sind sie serienmäßig mit der brandneuen Referenz-Frequenzweiche ausgestattet, die der Kölner Bauteilespezialist Raimund Mundorf liefert und als Referenz-Upgrade 2.0 vermarktet wird. Alle Editionsmodelle tragen das F.A.Z.-Selection-Logo auf dem Anschlussterminal. Damit ist sichergestellt, dass die Modelle der Inklang F.A.Z.-Edition zu echten Sammlerstücken avancieren.

Der High-End Regallautsprecher 13.2 AdvancedLine Referenz F.A.Z.-Edition ist für 2.475 Euro/Paar erhältlich. Der kleine Standlautsprecher 13.3 AdvancedLine Referenz hat einen Paarpreis von 4.250 Euro und das Topmodell 17.5 AdvancedLine Referenz kostet als Editionsmodell 6.350 Euro. Zu hören sind die exklusiven F.A.Z.-Sonderversionen in Raum 136.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Inklang FAZ Edition
Inklang FAZ Edition (Foto: Inklang Lautsprecher)

Innuos

Innuos wird auf den Norddeutschen HiFi Tagen 2019 seinen neuen Flaggschiff-Musikserver und Streamer namens Statement präsentieren. Dieser basiert auf dem bestens besprochenen ZENith SE und will digitales Audio auf ein neues Niveau liften. Jeder Bereich wurde einer kritischen Prüfung unterzogen, um für lokal gespeicherte Dateien und Musik-Streaming-Dienste eine signifikant verbesserte Klangqualität zu erzielen: Lineare Stromversorgung im zweifachen Gehäuse, acht unabhängige Spannungsversorgungswege, eine maßgefertigte Hauptplatine, die Innuos-USB-Platine mit Re-Clocking sowie Ethernet-Re-Clocking. Der Preis für den Statement beginnt – abhängig von der Größe der eingebauten Festplatte – bei 11.000 Euro

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Innuos Statement
Musik-Server und Streamer Innuos Statement (Foto: Innuos)

Die Besucher der Norddeutschen HiFi Tage 2019 können hier auch die neue ZEN Mk3 Musik-Server-Serie kennenlernen, welche vom Technologie-Transfer des ZENith SE profitiert. Der neue ZEN mini Mk3 hat die umfassendsten Neuerungen der Mk3-Reihe erhalten. Dank mehrfacher Audio-Ausgänge – USB, Digital Koaxial/Optisch, Analog Cinch – lässt er sich mit fast jedem Audio-System verbinden. Seine Klangqualität kann weiter gesteigert werden über das neue optionale Linear-Netzteil, welches auch zum bei LowBeats getesteten Vorläufer ZEN mini Mk2 kompatibel ist. Der neue mini Mk3 verfügt über eine Reihe von Verbesserungen wie einer zweifachen linearen Stromversorgung, asymmetrischen Anti-Vibrationsfüßen, Wiedergabe aus dem Zwischenspeicher sowie der maßgefertigten Hauptplatine, welche bei sämtlichen Mk3-Geräten verwendet wird. Darüber hinaus ist der neue ZEN mini Mk3 mit Premium-Kondensatoren von Mundorf im neugestalteten Dreifach-Linear-Netzteil sowie spezialbehandelten SSDs ausgestattet. Auch er ist fast beliebig ausbaubar, kostet aber in der Standardversion 1.000 Euro. Zu sehen und zu hören in Raum 256.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Innuos ZEN mini Mk3
Musik-Server ZEN mini Mk3 (Foto: Innuos)

Krell

Krell zeigt in Hamburg weltexklusiv die neue XD-Verstärkerserie. Der Name „XD“ steht für „Xtended Dynamics, Xtended Dimensionality, Xtended Detail“. Durch eine Verringerung der Ausgangsimpedanz deutlich unter die gängigen Normen sollen sich substanzielle klangliche Verbesserungen ergeben haben. Audio Reference wird – so hört man – die XD-Serie zusammen mit dem Krell Illusion II Vorverstärker an einem Paar Sonus faber Sonetto VIII in Verbindung mit einem Subwoofer von M&K vorführen. Klingt schon vom Lesen her lecker.

Krell XD Monoblock

 

LOG Audio

LOG Audio präsentiert auf den Norddeutschen HiFi Tagen 2019 die neue digitale Produktlinie “CUBE“ mit den Modellen Cube I und Cube III. Beides sind würfelförmige, DSP-entzerrte Aktiv-Lautsprecher mit vier (Cube I) beziehungsweise fünf (Cube III) Wegen. LOG Audio hat seine eigene SoundEngine mit hoher Prozessorleistung eingebaut. Die ermöglicht eine quasi verlustfreie Signalverarbeitung und eine phasenlineare, digitale Klangoptimierung. Durch das aktive Konzept wird jedes Chassis von einer eigenen leistungsstarken Endstufe angesteuert, während eingebautes Streaming und sowohl digitale als auch analoge Eingänge für maximalen Bedienungskomfort sorgen. Die beiden sehen chic aus und sind deutlich günstiger, als man bei der Ausstattung und der Verarbeitung annehmen würde. Cube I kostet 4.500 und Cube III 10.000 Euro. Zu hören sind sie in Raum 150.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: LOG Audio Cube III
Musik-Server Cube III (Foto: LOG Audio)

Luxman

Noch keine Bilder, keine Infos, kein Preis: Aber der Luxman Vertrieb (IAD) wird wohl eines der ersten Seriengeräte des neuen Plattenspielers vor Ort haben. Unbedingt reinschauen… Raum 1801

Monitor Audio

Die Briten haben gerade ihre Gold-Serie komplett modernisiert. Die Gold-Modelle sind noch so neu, dass in Deutschland nur ganz wenige Paar kursieren. Und so werden die Norddeutschen HiFi Tage 2019 auch für die Modelle der Gold-Linie zur Premiere im Festland-Europa. Man darf gespannt sein. Zum ausführlichen Bericht geht es hier. Und hören kann man die neuen Gold-Kehlchen in Raum 142.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Monitor Audio Gold 5G Familie
Lautsprecher-Familie Monitor Audio Gold(Foto: Monitor Audio)

Octave

Thomas Brieger, Vertriebs- und Marketingleiter bei Octave, beschreibt die aktuelle Situation so: „WLAN, mobile Netze, UKW, DAB+, DVBT etc. sind allgegenwärtig. Zudem entstehen durch Netzwerke, die man für einen Streamer und dessen Annehmlichkeiten (Online Services, Internetradio, eigene Bibliothek) braucht, in der Anlage sehr komplexe Masseverhältnisse mit teilweise massiven Hochfrequenz-Einstreuungen. Bislang konzentrierte sich alles auf die Reinigung des Stromes. Absolut sinnvoll, aber nicht ausreichend und zudem sind Netzfilter systembedingt nur im hochfrequenten Bereich wirksam. Nun bietet Octave erstmals eine hoch effiziente Lösung für den Signalpfad an – im hörbaren Bereich.“

Damit das Octave Filter 3-P seine Wirkung entfalten kann, klemmt man es zwischen Quelle und Verstärker. Octave bietet wahlweise Cinch- oder XLR-Module an. Kostenpunkt: 2.400 Euro. Hier darf man gespannt sein: Octave wird die Wirkweise sicher an seinen Komponenten demonstrieren. Zu hören im Raum Löcknitz.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi.Tage 2019: Octave Audio Filter 3-P
Signalpfad-Filter Filter 3-P (Foto: Octave)

Oks Audio

Oks Audio ist ein Unternehmen, das viele Talente zeigt. Es geht um die Einrichtung und Beleuchtung von Räumen, aber eben auch um anspruchsvolles High End. Namensgeber Eugen Oks stellt technisch und ästhetisch innovative Dipol-Lautsprecher her, die mit eingebauten Verstärkern, DACs und Raumkorrektursystemen optimal auf den Raum des Hörers angepasst werden können. Neu dabei – und sicherlich ein  attraktives Angebot für Besucher der Norddeutschen HiFi Tage 2019 – ist, dass Oks Audio im norddeutschem Raum sein Angebot mit einem Einmessservice vor Ort komplettiert. Den Einmessservice mit einem speziellem Upgrade-Konzept bietet Oks Audio auch für Nutzer von Verstärkern anderer Hersteller an.

Die Lautsprecher selbst darf man als „besonders“ bezeichnen. Das neue Modell Robot beispielsweise ist ein 3-Wege-Lautsprecher mit vier 25cm-Tieftönern, 20 cm Tiefmitteltöner und AMT. Und wie alle Lautsprechersysteme bei OKS ist auch Robot als offene Dipol-Konstruktion entworfen, die durch ihre Besonderheiten einen besonders „schnellen“ und federnden Bass haben.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Oks Audio Robot Räder
Auf Rädern zum optimalen Aufstellungsort: der Robot (Foto: Oks Audio)

Das klingt ja noch recht normal. Dass der Robot aber, weil er so schwer ist, mit motorisch betriebenen Rädern per Fernbedienung auf die beste Hörposition gefahren werden kann, ist im HiFi sicherlich einmalig. Und weil Eugen Oks als Raumgestalter auch immer ans große Ganze denkt, kann man Robot – wie übrigens alle OKS Lautsprecher – sogar mit aufwändiger, in der Lichtfarbe veränderbarer Ambiente-Beleuchtung bestellen. Zu sehen und zu hören in Raum 441.

Neuheiten der Norddeutschen HiFI-Tage 2019: Oks Audio LS-Familie
Die gesamte Familie der Oks Audio Dipol-Speaker von links: Impuls, Live, Robot (Foto: Oks Audio)

Progressive Audio

Eine Weltpremiere gibt es auch von Progressive Audio. Den erfolgreichen Kompaktlautsprecher Extreme 1 USM Haller gibt es nun auch in einer aktiven Version. Das kitzelt womöglich nochmal etwas mehr aus dem Koax heraus und macht den eleganten Lautsprecher noch vielseitiger. Der Preis liegt bei 9.000 Euro pro Paar.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Progressive Audio USM Haller Extreme active
Aktiv-Lautsprecher Progressive Audio USM Haller Extreme active (Foto: Progressive Audio)

Ebenfalls nagelneu ist der DAC 992, ein Digital/Analog-Wandler mit integrierter Vorstufe. Der 992 ist strom- und nicht spannungsgetrieben, sodass mit ihm auch große Kabellängen möglich sind. Sein Preis liegt bei 6.500 Euro. Beide werden auf den Norddeutschen HiFi Tagen 2019 zu hören sein: Raum 145.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Progressive Audio DAC 992
Digital/Analog-Wandler Progressive Audio DAC 992 (Foto: Progressive Audio)

Eine echte Premire feiert auch Questyle – mit dem CMA Twelve. „Twelve“ steht für 12 Jahre Current Mode Amplification (CMA), die patentierte Verstärkerschaltung der Chinesen. Der CMA Twelve (Kostenpunkt: 1.500 Euro) löst den Kopfhörerverstärker Questyle CMA 600 ab, welcher auch bei LowBeats einen überragenden Test feierte. Die Merkmale des neuen CMA Twelve sind: reiner Class A-Betrieb, TrueDSD-Wandlung, gigantische Leistung von bis zu 2x 2.000 Milliwatt , eine Fertigungstoleranz von 0,02 Millimeter und natürlich der hochklassige D/A-Wandler.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Questyle CMA Twelve
Kopfhörer-Verstärker Questyle CMA Twelve (Foto: Questyle)

Und es kommt noch besser: der Questyle CMA Twelve Master. In der noch hochwertigeren „Master“-Version (Preis: 2.000 Euro) kommt die exzellent klingende Keramikplatine von Rogers zum Einsatz, sowie noch strenger selektierte Bauteile. Als Besucher der Norddeutschen HiFi Tage 2019 sollte man sich dieses Highlight nicht entgehen lassen – zu erleben in Raum 144.

Questyle CMA Twelve Master
Die Keramik-Platine und bessere Bauteile machen aus einem normalen CMA Twelve einen „Master“ (Foto: Questyle)

Rega

Der britische Analog-Spezialist Rega Audio kommt mit zwei Komponenten, die wir alle noch als „neu“ durchgehen lassen wollen. Am wichtigsten sicherlich: der Planar 8. Schon sein Vorgänger RP8 setzte ja Maßstäbe in Sachen Preis/Klang-Relation. Beim neuen Planar 8  hatten Firmenchef Roy Gandy & Co – so die Legende – keine Lust, den Vorgänger noch einmal zu verbessern. Stattdessen nahmen sie einfach ihr Über-Laufwerk Naiad, das 2013 zum Jubiläum entwickelt wurde und schlappe 30.000 Euro kostete, als Blaupause und machten daraus den neuen Planar 8. Die Idee ist ambitioniert, der Preis anständig: 2.300 Euro inklusive Arm.

Neuheiten der Norddeutschen HiFI-Tage 2019: Rega Planar 8
Plattenspieler Rega Planar 8 (Foto: Rega)

Und wo sie gerade in ultimativen Sphären schwebten, erfüllten sich die Briten noch einen weiteren Wunsch: den nach einer ultimativen Phono-Vorstufe. Die Aura MC ist eine für Rega Verhältnisse recht teure Vorstufe (5.000 Euro), sie vereint aber alles, was Rega für gut und richtig hält. Selbstredend ist die Aura MC perfekt auf den angeschlossenen MC-Tonabnehmer einstellbar, voll symmetrisch aufgebaut und hat eine dreistufige Verstärkung. Mit etwas Glück ist sie auf den Norddeutschen HiFi Tagen 2019 zu hören – in Raum Ilmenau 2.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Rega Aura MC
Phono-Vorstufe Aura MC (Foto: Rega)

Roberts Radio

Das neue Premium Smart-Radio Stream67 von Roberts verfügt über viele technische Finessen. Da sprechen wir von DAB+, Bluetooth, CD, USB, Spotify, Deezer, Tidal, Amazon Music und sogar über die Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und die Fernbedienung per UNDOK-App. Und außerdem sieht es ziemlich klasse aus. Sein Preis liegt bei knapp unter 1.000 Euro. Besucher der Norddeutschen HiFi Tage 2019 finden Roberts im Flur 3.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: Roberts Stream 67
Smart-Radio Roberts Stream 67 (Foto: Roberts)

Symphonic Line

Bei Rolf Gemein gibt es den besten seiner Vollverstärker zu hören: den nagelneuen La Musica Edition MK 5. Im Grunde handelt es sich hier um eine aufgebohrte Version seines bisherigen Flaggschiffs La Musica 2018 MK 3. Aber Klangtüftler Gemein findet ja immer noch Verbesserungen. Als da wären: ein neuer Super Mu-Metall Transformator, ein Paar XLR Eingänge und eine nochmals verbesserte Feinabstimmung. Er selbst sagt dazu: „das Klangmaximum in einem Gehäuse.“ Der Preis für La Musica Edition MK 5 liegt bei 12.000 Euro. Und als Option obendrauf gibt es noch ein Paar symmetrische XLR Hochpegel-Eingänge mit Übertrager zum Preis von 700 Euro. Rolf Gemein finden Besucher der Norddeutschen HiFi Tage 2019 in Raum Sude 1.

Symphonic Line La Musica Mk 5
Vollverstärker La Musica Mk 5 (Foto: Symphonic Line)

T+A

T+A beginnt das HiFi-Jahr 2019 mit kompaktem High End. Der neue T+A Regallautsprecher B 8 ergänzt die überzeugende Midi Serie 8. Die aus Aluminium-Strangpressprofilen hergestellten Lautsprecher-Gehäuse haben nicht nur ein perfektes Design; durch die ausgefeilte Konstruktion bekommt der Korpus eine hohe Stabilität und Festigkeit. Durch die Bedämpfung der Gehäusewände mit speziellem Absorbermaterial – einer T+A Spezialität – werden Körperschall und weitere unerwünschte Resonanzen verhindert. Die Treiberbestückung basiert auf der Technologie der Criterion-Lautsprecher. Bestückt ist die 2-Wege-Konstruktion mit einer 20-mm-Gewebekalotte und einem 150-mm-Tiefmitteltöner. Der hübsche Regal-Monitor B 8 ist mit Start der Norddeutschen HiFi Tage 2019 verfügbar und für 2.000 Euro Paarpreis zu haben. Ob T+A die Kleine tatsächlich spielt, war nicht herauszubekommen. Gezeigt aber wird sie sicherlich: T+A ist wie üblich in Raum Este.

Neuheiten der Norddeutschen HiFi-Tage 2019: T+A B 8
Regal-Monitor T+A B 8 (Foto: T+A)

Technics

Auch Technics feiert seine Deutschland-Premiere: Nämlich mit dem neuen (natürlich direktgetriebenen) Plattenspieler SL-1500C. Der Technics SL-1500C ist der nun kleinste Dreher im Kreis der vierköpfigen Direct-Drive-Serie, von der LowBeats das überragende Familienoberhaupt SL-1000R erst kürzlich im Test hatte. Wie alle Technics Dreher wartet auch der SL-1500C mit dem eisenkernlosen Direktantriebsmotor und dem S-Tonarm und denm klassischen Design auf. Was den 1500er allerdingsheraushebt: Seine eingebaute Phono-Entzerrung vereinfacht das Einbinden in die HiFi-Anlage. Vor allem, weil schon das ebenfalls bei LowBeats überragend getestete MM-Tonabnehmersystem Ortofon 2M Red vorinstalliert ist. Ein echter Plug nPlay-Plattenspieler also.

Nordeutsche HiFi Tage 2019 Technics SL-1500C

Aber Technics hat auch eine digitale Premiere: Mit dem Netzwerk-/Super Audio CD-Spieler SL-G700 haben die Japaner offensichtlich einen exzellenten Multiformat-Spieler, der nicht nur streamen kann, sondern mit einem CD/SACD-Laufwerk auch diese Sehnsucht vieler HiFi-Fans abdeckt. Er kann sogar MQA-CDs abspielen.

Nordeutsche HiFi Tage 2019 Technics SL-G700

Leider stehen für beide Komponenten auch eine Woche vor der Messe noch keine Preise fest. Vielleicht wissen die Technic Leute vor Ort mehr… Man findet beide Deutschland-Premieren im 2. OG im Bereich des Zimmers 251.

 

Wharfedale

Nach der Markteinführung der Diamond 11 in 2017 legt Wharfedale jetzt im umkämpften Einsteigersegment nach. Die noch preisgünstiger angesiedelte D300 Serie umfasst zwei Regal-Lautsprecher, eine Standbox und selbstverständlich einen Center Lautsprecher. Die kleine D310 liegt bei 200, die D320 bei  250 Euro Paarpreis, nach oben rundet die D330 als Standbox die Serie ab (600 Euro).  Wer genauer hinschaut, erkennt große Ähnlichkeiten zur von LowBeats über die Maßen geschätzten Q Acoustic Linie 3000i. Wie dem auch sei: HiFi-Fans mit kleinem Budget werden hier bestens bedient. Vier Farben stehen zur Auswahl neben Schwarz & Weiß, ausserdem noch das elegante Walnuss und – wie es sich für einen britischen Hersteller gehört – natürlich Rosenholz. Während der Norddeutschen HiFi Tage 2019 bespielen die neuen 300er Modelle Raum 148.

Neuheiten der Norddeutschen HiFI-Tage 2019: Wharfedale D300 Familie
Wharfedale D300 Lautsprecher-Familie (Foto: Wharfedale)

Weitere Highlights von den Norddeutschen HiFi-Tagen in unserem ausführlichen Messerückblick.

Ähnliche Beiträge:
CES Las Vegas 2019: Rundgang auf der High End Audio Show
Süddeutsche HiFi-Tage 2018 – der Messerückblick
HIGH END 2018: die Messe-Highlights
HiFi Convention 2018 – die neue Messe in Freiburg
Norddeutsche HiFi Tage 2018 – die Rückschau
Deutsche HiFi Tage – die neue HiFi-Messe