Home / Christof Hammer

Christof Hammer

Avatar

Jack Peñate After You – das Album der Woche

Jack Peñate After You – das Album der Woche

Zweite Chance genutzt: Zwölf Jahre nach seinem fulminanten Debüt Matinée und nach einer kompletten, rund zehnjährigen Sendepause meldet sich der ehemalige Wunderknabe des Britpop mit stilvoller, nach vielen Seiten offener late night music als erwachsener, hörbar gereifter Sänger und Komponist zurück: Jack Peñate After You  ist unser Album der Woche. …

Weiterlesen »

Leonard Cohen Thanks For The Dance – das Album der Woche

Leonard Cohen Thanks For The Dance

Vor seinem Tod im November 2016 hinterließ Leonard Cohen nicht nur sein Abschiedswerk You Want It Darker, sondern auch einige wenige weitere Gedichte und Songskizzen. Diesen Nachlass verwandelte Sohn Adam nun in ein bewegendes, definitiv letztes Album. Leonard Cohen Thanks For The Dance bringt musikalischen Existenzialismus in Bestform – und …

Weiterlesen »

Jeff Lynne’s ELO From Out Of Nowhere – das Album der Woche

Jeff Lynne ELO From Out Of Nowhere Titelbild Rezension

Es ist Zeit für eine tüchtige Portion Nostalgie: Jeff Lynne, das begnadetste Ein-Mann-Orchester des Seventies- und Eighties-Pop, setzt das Comeback seines Electric Light Orchestra mit einer Produktion voller opulenter, im typisch Lynne’schen „signature sound“ orchestrierter Dreiminüter fort – und zeigt einmal mehr, welche Idealbesetzung er auch als fünfter Beatle gewesen …

Weiterlesen »

Elbow Giants Of All Sizes – das Album der Woche

Elbow Giant Of All Sizes LP

Art-, Prog- und Indie-Rock statt Britpop: Elbow nutzen persönliche und gesellschaftliche Krisen für einen beherzten Wurf jenseits ausgetretener Pfade. Keine ganz leichte Kost, aber eine bemerkenswerte künstlerische Häutung einer Band, die sich nicht mit Altbewährtem begnügt. Elbow Giants Of All Sizes ist unser Album der Woche. Als Gute-Laune-Bär war Guy …

Weiterlesen »

Seeed Bam Bam – das Album der Woche

Seed_Bam_Bam_CD

Sieben Jahre nach ihrem letzten Album werfen Seeed ihr Sound-System aus Dancehall, Reggae und HipHop wieder an – gut so:  Seeed Bam Bam, das fünfte Album des Berliner Musik-Kollektivs, versüßt den beginnenden Herbst mit sommerlich-beschwingten Grooves und setzt zugleich ein szene-übergreifendes Statement für Zusammengehörigkeit, Toleranz und Vielfalt. Leute, wie die …

Weiterlesen »

The Pixies Beneath The Eyrie – das Album der Woche

The Pixies Beneath The Eyrie

Einst wegweisend, zwischendrin sich selbst in Frage stellend, nach dem 2013er-Comeback zunächst auf Form- und Personalsuche – und jetzt wieder in ziemlich guter Verfassung: die Pixies. Nun liefern sie mit The Pixies Beneath The Eyrie das bisher beste Album seit ihrem Neustart. Nein, dass die Pixies die Rockmusik in ihrer …

Weiterlesen »

Runrig The Last Dance: das Album der Woche

Runrig The Last Dance

Nach 45 Karrierejahren hat sich die Celtic-Rock-Institution Runrig 2018 von ihren Fans verabschiedet. Nach vorangegangenen „Farewell“-Konzerten in Deutschland, Dänemark und England fiel der allerletzte Vorhang schließlich am 17.und 18. August vor heimischer Kulisse in den schottischen Highlands. Den bewegenden Runrig-Showdown dokumentiert jetzt der Livemitschnitt Runrig The Last Dance auf Blu-ray, …

Weiterlesen »

Wilder Woods Wilder Woods – das Album der Woche

Wilder_Woods

Bisher war der amerikanische Sänger und Gitarrist Bear Rinehart mit seiner Band NEEDTOBREATHE in Gitarrenrock-Gefilden unterwegs. Nun legt Rinehart als Wilder Woods ein Solodebüt vor, an dem vieles verblüfft: sein bemerkenswertes, überraschend schwarzes Timbre, sein musikalischer Stilwechsel hin zu Retro-Soul – und der Background dieser zehn Songs, die – echt …

Weiterlesen »

Die Kerzen True Love – das Album der Woche

Der neue deutsche Großstadt-Pop kommt aus der Provinz: Mit ihrem Debütalbum erinnern Die Kerzen aus Ludwigslust gekonnt an 80er-Jahre-Genres wie New Romantic, Blue-eyed-Soul und NDW: Die Kerzen True Love ist ein wunderbar doppelbödiges Vergnügen für Hörer aus – mindestens – zwei Generationen. Die junge deutsche Musikszene bleibt ein unergründliches Rätsel: …

Weiterlesen »

TheNational I Am Easy To Find – das Album der Woche

The National Gruppe

Alles so fein wie immer und zugleich überraschend anders: Auf ihrem neuen Album I Am Easy To Find öffnet sich die amerikanische Band The National für eine Fülle an spannenden Musizierkonstellationen und Gesangsduette – und absolviert einen markanten Entwicklungsschritt vom Folkrock Richtung Art-Pop. Und damit wird TheNational I Am Easy …

Weiterlesen »

Bailen Thrilled To Be Here – das Album der Woche

Bailen in Concert

Musik so ganz und gar nicht vom Hier & Heute und gerade deshalb ein echter Geheimtipp: Das Geschwistertrio Julia, Daniel und David Bailen aus New York hat sich dem amerikanischen Folkrock der späten 70er-Jahre verschrieben und versteht sich auf sanfte Easy-listening-Töne. Mit Bailen Thrilled To Be Here gelingt den dreien …

Weiterlesen »

Kate Bush The Other Sides – das Album der Woche

Nach längerem Siechtum liegt das Oeuvre von Kate Bush seit November endlich in neuen Remasterversionen vor – wahlweise auf zwei CD- beziehungsweise vier CD-Box-Sets oder als Einzelalben. Seit Kurzem auch separat erhältlich: das Schmuckstück dieser Remaster-Offensive – das 4-CD-Set Kate Bush The Other Sides, das sich für Jäger und Sammler …

Weiterlesen »