Christof Hammer

Seit vielen Jahrzehnten Musikredakteur mit dem Näschen für das Besondere, aber mit dem ausgewiesenen Schwerpunkt Elektro-Pop.

Fontaines D.C. „Skinty Fia“ – das Album der Woche

Fontaines D.C. "Skinty Fia"

Das letzte richtig große Werk für Freunde von Post-Punk und angelsächsischem Indie-Rock? Da müsste man wirklich länger nach- und über Acts wie Black Country, New Road hinausdenken. Nun aber ist es mal wieder soweit: Mit seiner dritten Platte liefert das irische Quintett Fontaines D.C. ein Genre-Opus mit Gänsehaut-Qualitäten: Fontaines D.C. …

Weiterlesen »

Calexico „El Mirador“ – das Album der Woche

Calexico "El Mirador"

Mit den mal tief melancholischen, mal überbordend fröhlichen Songs seines neuen Albums feiert das Tex-Mex-/Americana-Ensemble zum dritten Mal in Folge ein LowBeats Album der Woche. Vorhang auf für einen eindrucksvollen musikalischen Hattrick – und für einen stimmungsvollen Songkosmos, so bunt und vielschichtig und unberechenbar wie das Leben selbst: Calexico „El …

Weiterlesen »

The Slow Show „Still Life“: das Album der Woche

The Slow Show "Still Life"

Chansonesk-filigraner bis haarscharf bombastischer Britpop, dazu ein Sänger der Extraklasse: Das englisch-nordirische Quartett The Slow Show serviert auf seinem vierten Album einmal mehr ganz großes Gefühlskino. So groß und so gut, dass The Slow Show „Still Life“ unser Album-Tipp der Woche wurde. Wer diese Band bereits kennt, weiß natürlich schon …

Weiterlesen »

Madrugada „Chimes At Midnight“ – unser Album der Woche

Madrugada Band

Welcome back: Erst 2019 meldete sich nach über zehnjähriger Abwesenheit die norwegische Band Madrugada 2019 zunächst mit einer glanzvollen Livetournee zurück – nun legt das Trio um Frontmann Sivert Høyem mit einem neuen Studioalbum nach: Mit schwermütig-kunstvollen Songs präsentiert Høyem sich als gut gereifter „Elder Statesmen“ des Indierock – und …

Weiterlesen »

The Weeknd „Dawn FM“ – das Album der Woche

Synthpop mit Seele, schmusetauglicher R&B mit Ohrwurmpotenzial sowie Knackiges für den Dancefloor: Auf seinem neuen Werk ist er der Meister einer kurzweiligen Radioshow und überzeugt gleichermaßen als Womanizer und Entertainer. Vorhang auf für The Weeknd „Dawn FM“ – dem ersten Album der Woche des neuen Jahres. Sein Megahit „Blinding Lights“ …

Weiterlesen »

Elbow „Flying Dream 1“ – das Album der Woche

elbow-flying-dream-1 LP

Art-Pop-Balladen im Geiste des Jazz: Mit ihrem neunten Studiowerk eröffnet die englische Band Elbow eine Oase der Kontemplation und beglückt musikalische Feingeister mit einem stillen Juwel. Sanftmütiges mit Tiefgang – mit diesem Konzept erobert Elbow „Flying Dream 1“ die Position als Lowbeats Album der Woche. Wie man den Unterschied zwischen …

Weiterlesen »

The War On Drugs „I Don’t Live Here Anymore“ – das Album der Woche

The War On Drugs

Kaum ein anderer US-Musiker bespielt die Schnittstelle zwischen Indie-/Alternative-Klängen, Americana und klassisch-zeitgenössischem Rock so schön, so erfolgreich und so glaubwürdig wie Adam Granduciel mit seinem Projekt The War On Drugs. Nächster Beweis nach dem 2018er-Coup „A Deeper Understanding“ ist das fünfte Studiowerk des Projekts: The War On Drugs „I Don’t …

Weiterlesen »

Strand Of Oaks „In Heaven“ – das Album der Woche

Timothy Showalter

Es lief eine ganze Menge schief im Leben von Timothy Showalter, bevor er sich doch noch zu einer Karriere als Profimusiker voran kämpfen konnte. Nun aber fährt der Alleskönner aus Indiana den verdienten Lohn für viele Entbehrungen und Rückschläge ein: Mit dem neunten Album seines Projekt Strand Of Oaks, präsentiert …

Weiterlesen »

The Killers Pressure Machine – das Album der Woche

The Killers

Das ging fix: Gerade mal zwölf Monate liegt ihr jüngstes Album zurück, und schon legen die Killers nach – Corona als Kreativitäts-Booster sozusagen. Doch nach Monaten, in denen auch Brandon Flowers & Co.weitgehend auf sich selbst zurückgeworfen waren, klingt man nun ziemlich verändert: Immer wieder grüßt aus den elf neuen …

Weiterlesen »

Shungudzo I’m Not A Mother But I Have Children: das Album der Woche

Shungudzo

Selbstbewusster Soulpop mit Sommerhit-Qualitäten: Auf ihrem Albumdebüt demonstriert die simbabwisch-amerikanische Sängerin Shungudzo überzeugend, wie gut sich eine explizite Haltung mit allerbestem musikalischem Handwerk unter einen Hut bringen lässt. Kein Wunder also, dass Shungudzo I’m Not A Mother But I Have Children zu unserem Album der Woche gekürt wurde. Mit ihren …

Weiterlesen »

Monolink Under Darkening Skies – das Album der Woche

Steffen Linck alias Monolink

Technoides mit Tiefgang, Synthiepop mit Stil, Ambient für Anspruchsvolle: Unter dem Pseudonym Monolink beliefert der Hamburger Musiker Steffen Linck die Elektroszene seit 2014 mit exquisiten Tracks zwischen Dancefloor und Lounge. Zusammen mit Kollegen wie Jan Blomqvist oder Ben Böhmer gehört der Anfangsdreißiger damit zu jenen Acts, denen man auch als …

Weiterlesen »

Marcus King Band Soul Insight – das Album der Woche

Marcus King Live

Im Oktober 2015 veröffentliche der damals gerade mal 19 Jahre junge Marcus King des Debütalbum seiner zwei Jahre zuvor gegründeten Marcus King Band. Seither hat sich der Blues-Youngster aus South Carolina zum Top-Act der Szene empor gespielt und tüchtig nachgelegt: Der eponyme Zweitling von 2016, das dritte Werk „Carolina Confessions“ …

Weiterlesen »