Home / Christof Hammer

Christof Hammer

Avatar

Runrig The Last Dance: das Album der Woche

Runrig The Last Dance

Nach 45 Karrierejahren hat sich die Celtic-Rock-Institution Runrig 2018 von ihren Fans verabschiedet. Nach vorangegangenen „Farewell“-Konzerten in Deutschland, Dänemark und England fiel der allerletzte Vorhang schließlich am 17.und 18. August vor heimischer Kulisse in den schottischen Highlands. Den bewegenden Runrig-Showdown dokumentiert jetzt der Livemitschnitt Runrig The Last Dance auf Blu-ray, …

Weiterlesen »

Wilder Woods Wilder Woods – das Album der Woche

Wilder_Woods

Bisher war der amerikanische Sänger und Gitarrist Bear Rinehart mit seiner Band NEEDTOBREATHE in Gitarrenrock-Gefilden unterwegs. Nun legt Rinehart als Wilder Woods ein Solodebüt vor, an dem vieles verblüfft: sein bemerkenswertes, überraschend schwarzes Timbre, sein musikalischer Stilwechsel hin zu Retro-Soul – und der Background dieser zehn Songs, die – echt …

Weiterlesen »

Die Kerzen True Love – das Album der Woche

Der neue deutsche Großstadt-Pop kommt aus der Provinz: Mit ihrem Debütalbum erinnern Die Kerzen aus Ludwigslust gekonnt an 80er-Jahre-Genres wie New Romantic, Blue-eyed-Soul und NDW: Die Kerzen True Love ist ein wunderbar doppelbödiges Vergnügen für Hörer aus – mindestens – zwei Generationen. Die junge deutsche Musikszene bleibt ein unergründliches Rätsel: …

Weiterlesen »

TheNational I Am Easy To Find – das Album der Woche

The National Gruppe

Alles so fein wie immer und zugleich überraschend anders: Auf ihrem neuen Album „I Am Easy To Find“ öffnet sich die amerikanische Band The National für eine Fülle an spannenden Musizierkonstellationen und Gesangsduette – und absolviert einen markanten Entwicklungsschritt vom Folkrock Richtung Art-Pop. Und damit wird TheNational I Am Easy …

Weiterlesen »

Bailen Thrilled To Be Here – das Album der Woche

Bailen in Concert

Musik so ganz und gar nicht vom Hier & Heute und gerade deshalb ein echter Geheimtipp: Das Geschwistertrio Julia, Daniel und David Bailen aus New York hat sich dem amerikanischen Folkrock der späten 70er-Jahre verschrieben und versteht sich auf sanfte Easy-listening-Töne. Mit Bailen Thrilled To Be Here gelingt den dreien …

Weiterlesen »

Kate Bush The Other Sides – das Album der Woche

Nach längerem Siechtum liegt das Oeuvre von Kate Bush seit November endlich in neuen Remasterversionen vor – wahlweise auf zwei CD- beziehungsweise vier LP-Box-Sets oder als Einzelalben. Seit Kurzem auch separat erhältlich: das Schmuckstück dieser Remaster-Offensive – das 4-CD-Set Kate Bush The Other Sides, das sich für Jäger und Sammler …

Weiterlesen »

Desperate Journalist In Search Of The Miraculous

Desperate Journalist In Search Of The Miraculous – Band

Die englische Postpunk-Band Desperate Journalist sucht auf ihrem dritten Album das Wundersame und begibt sich dafür in schwere See. Die Reise führt westwärts: Ein an der irischen Küste gestrandetes Segelboot spielt eine tragende Rolle auf  Desperate Journalist In Search Of The Miraculous und auch der Geist der Cranberries mit ihrer …

Weiterlesen »

James Blake Assume Form – das Album der Woche

James Blake Assume Form

Kaum ein anderer Musiker hat die Abstraktion von Gefühlen wie Melancholie und Verletzlichkeit in den 2010er-Jahren so sehr vorangetrieben wie James Blake. Genau diese Fähigkeit macht ihn – ähnlich wie den amerikanischen Alternative-Rock-Zauberer Justin Vernon aka Bon Iver – zu einem der wichtigsten Vertreter dieser Dekade. Auf James Blake Assume …

Weiterlesen »

Bruce Springsteen On Broadway – das Album der Woche

Bruce Springsteen On Broadway Rezension Aufmacherbild

Der „Boss“ solo in intimer Broadway-Atmosphäre? New York City war elektrisiert im Herbst 2017 – und konnte Bruce Springsteen anschließend vierzehn Monate lang an jeweils fünf Abenden pro Woche als großen Musiker und hinreißenden Geschichtenerzähler genießen. Jetzt gibt es den Mitschnitt zu dieser famosen Konzertreihe – Bruce Springsteen On Broadway ist …

Weiterlesen »

Boy Bjorn Mistaken Animals – das Album der Woche

Boy Bjorn Mistaken Animals Review Aufmacherbild

Mit seinem Solodebüt spielt sich der amerikanische Songpoet Brian Holl, bekannt als eine Hälfte des Indiepop-Duos Foreign Fields, aus einer veritablen Lebenskrise. Sein Konzept: eine neue Identität als Boy Bjorn und eine Hinwendung zu Wohlklang voller Tiefgang. Mit dem winterschönen Synthie-Folk von Boy Bjorn Mistaken Animals gelingt Holl so das …

Weiterlesen »

Dan Mangan More Or Less – das Album der KW 42

Dan Mangan More Or Less Review Aufmacherbild

Der kanadische Musiker ist Vertreter der alten Schule und dezent avantgardistischer Neutöner zugleich: Dan Mangan präsentiert eine Mischung aus traditionellem Songwritertum und alternativen Saiten- und Digital-Sounds, die kontemplative und extrovertierte Klänge zeitlos unter einen Hut bringt. Dan Mangan More Or Less ist das LowBeats Album der Woche 42. Alles hat …

Weiterlesen »

Leifur James A Louder Silence – das Album der KW 41

Leifur James A Louder Silence

Kleiner Tipp: öfter mal auf die Älteren hören. Von seinem Onkel erhielt Leifur James eines Tages einen guten Rat: „Every detail should be a worthy detail, and sometimes nothing is better than something“. Jedes Detail sollte seinen Zweck, seine Bedeutung haben – und lieber mal etwas weglassen anstatt zu viel …

Weiterlesen »

Sophie Hunger Molecules – die CD der KW 38

Sophie Hunger Molecules

Wenn Frauen mit einem radikal neuen Haarschnitt vom Frisör ihres Vertrauens zurückkehren und hinterher nur noch einen Bruchteil der Haare auf ihrem Kopf haben als drei Stunden zuvor, dürfte auch dem größten Holzkopf dämmern: Hoppla, hier beginnt jemand eine neue Lebensphase. Ungefähr so verhält es sich mit Sophie Hunger und …

Weiterlesen »